Erstellt am 08. Mai 2012, 08:43

Inbetriebnahme Trinkwasser-Verbindungsleitung Weinviertel-Waldviertel. Am 7. Mai 2012 erfolgte die offizielle Inbetriebnahme der Verbindungsleitung Weinviertel Waldviertel im Schloss Schwarzenau. Die Anlage wurde in einer ca. 3-jährigen Bauzeit vom Frühjahr 2009 bis Dezember 2011 realisiert.

 |  NOEN
 Die Gesamtkosten des Projektes beliefen sich auf rund € 6.000.000,00. Das Projekt weist eine Länge von ca. 40 km auf und umfasst auch den Bau eines Hochbehälters mit 2.000 m³ Nutzinhalt und von 2 Drucksteigerungsanlagen. Mit dieser Leitung können pro Tag ca. 3.000 m³ Trinkwasser aus den ergiebigen Brunnenfeldern der EVN Wasser im Raum Krems und Tulln bis in das nördliche Waldviertel geleitet werden. Rund 30 Gemeinden mit ca. 30.000 Einwohnern in den Bezirken Gmünd, Waidhofen/Thaya und Zwettl profitieren von dieser neuen Anlage. Diese Transportleitung dient der langfristigen Absicherung der Wasserversorgung im Waldviertel.
                                               
Bürgermeister Karl Elsigan, Marktgemeinde Schwarzenau: „EVN Wasser hat sich im Waldviertel seit Jahrzehnten als verlässlicher und kompetenter Partner für die Gemeinden einen guten Ruf erarbeitet. So wird die Gemeinde Schwarzenau als erste Gemeinde im Waldviertel seit 1978 mit Trinkwasser versorgt. Mit der Inbetriebnahme dieser Verbindungsleitung kann man als Bürgermeister sicher sein, dass auch für die Zukunft ausreichend Trinkwasser mit erstklassiger Qualität zur Verfügung steht.“
 
Dr. Peter Layr, Sprecher des Vorstandes EVN AG: „Wasser ist ein wesentlicher Teil der Umweltaktivitäten der EVN Gruppe. EVN Wasser ist der größte Wasserversorger in Niederösterreich. Seit Jahren errichten wir deshalb Verbindungsleitungen und bringen bestes Trinkwasser aus unseren ergiebigen Brunnenfeldern und Quellen zu unseren 500.000 Kunden in Niederösterreich. Neben der hohen Versorgungssicherheit liegt uns die Wasserqualität natürlich sehr am Herzen.”
 
Landesrat Dr. Stephan Pernkopf: „Die Sicherstellung einer einwandfreien und ausreichenden Wasserversorgung in allen Regionen Niederösterreichs ist ein großes Anliegen der Landespolitik. Eine funktionierende Infrastruktur stellt eine wesentliche Voraussetzung zur Erhaltung der ländlichen Regionen. Das Land hat sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit den Gemeinden und den Wasserversorgungsunternehmen die Wasserversorgung noch weiter zu verbessern und für die Zukunft zu sichern. Die Vernetzung bestehender Anlagen mit überregionalen Transportleitungen wie jener der EVN Wasser ist ein wichtiger Beitrag, um die Krisensicherheit der Wasserversorgung zu erhöhen.“
 
EVN Wasser ist als 100 %-ige Tochtergesellschaft der EVN AG für den Bereich der Trinkwasserver- und der Abwasserentsorgung in Niederösterreich zuständig und versorgt derzeit ca. 660 Katastralgemeinden und damit ca. 500.000 Einwohner in Niederösterreich mit Trinkwasser, davon rd. 75.000 Einwohner direkt. Das Unternehmen ist das zweitgrößte Wasserversorgungsunternehmen in Österreich.