Erstellt am 08. August 2015, 10:42

von APA/Red

Möglicherweise neuer Sommer-Hitzerekord. Kein Ende der Hitzewelle in Sicht: Besonders im Osten Österreichs könnten an diesem Wochenende erneut Temperatur-Rekorde für den heurigen Sommer aufgestellt werden.

 |  NOEN, APA (EPA)

Die ZAMG prognostizierte sowohl für Samstag als auch für Sonntag um die 38 Grad. Die extreme Hitze wird auch während der Arbeitswoche anhalten. Der bisherige Rekord des Sommers 2015 liegt bei 38,3 Grad am 19. Juli in Krems und Langenlebarn. Der Wert von 38,6 Grad gemessen in Gars am Kamp am 22. Juli ist laut ZAMG nicht gültig, "da durch bauliche Maßnahmen in der direkten Umgebung der Wetterstation Gars keine für die Umgebung repräsentativen Temperaturwerte gemessen werden konnten".

Am Wochenende ist die Wetterlage laut einem Experten der ZAMG durchaus gegeben, dass der Rekord lokal gebrochen werden könnte. Langenlebarn ist etwa erneut ein guter Kandidat für Spitzenwerte. Im Osten bleibt es am Samstag aber generell sehr heiß und trocken mit Temperaturen um die 38 Grad. Über den westlichen Berggipfeln beginnt es hingegen zu quellen. In der Folge wachsen diese ersten Haufenwolken zu teils mächtigen Quellwolken an und enden schließlich in starken Regenschauern und Gewittern mit hohem Hagelpotenzial. Bis zum Abend breiten sich die Quellwolken und die Niederschläge in den Osten bis Oberösterreich, in die westliche Steiermark, nach Oberkärnten und teils auch ins Mostviertel aus.

Auch am Sonntag wird vor allem im Osten weiter geschwitzt. Östlich des Salzkammergutes bleibt es ganztägig trocken, sonnig und anhaltend hochsommerlich heiß. Die Frühtemperaturen liegen bei 15 bis 25 Grad, die Tageshöchsttemperaturen erneut bei 32 bis 38 Grad. Im Westen besteht tagsüber Neigung zu isolierten Wärmegewittern.

Am Montag präsentiert sich das Wetter in den meisten Landesteilen erneut strahlend sonnig und trocken. Das Gewitterrisiko bleibt gering. Lediglich zwischen Vorarlberg und Salzburg folgen auf einen sonnigen Tagesstart bald wieder Quellwolken, Regenschauer und Gewitter. Der Wind kommt meist schwach bis mäßig aus Nordost bis Südost, im Westen dreht er mit den Gewitter mitunter auf Nordwest. Am Morgen liegen Temperaturen zwischen 15 und 25 Grad. Die Tagesmaxima sind mit 27 bis 37 Grad erreicht.

Auch der Dienstag bringt - wiederum vor allem im Osten und im Süden - keine Abkühlung, es bleibt sehr sonnig und heiß mit Temperaturen von bis zu 36 Grad. Im Westen ist es hingegen wechselnd bewölkt und in der schwül-warmen Luft entstehen im Tagesverlauf erneut Regenschauer und auch einzelne Gewitter.

Keine Gnade zeigt auch der Mittwoch: "Im Osten bleibt es am heißesten", prognostizierte die ZAMG. Die Frühtemperaturen erreichen 14 bis 24 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 27 bis 37 Grad. Eine Abkühlung ist weiterhin nicht in Sicht. Laut den Experten bleibt es zumindest einmal bis Freitag heiß.