Erstellt am 07. Februar 2014, 13:00

Neue Heimat für den Bienenfresser . Themenweg / In den Donauauen um Haslau soll der bunte Vogel einen neuen Lebensraum finden.

 |  NOEN, Robert Kreinz
Von Tina Wessig

Das Wichtigste vorweg: Der Bienenfresser frisst nicht nur Bienen, sondern auch Wespen, Zikaden und fliegende Käfer. Und: Er galt bei uns bereits als ausgestorben. Nun soll der bunte Vogel in der Gemeinde Haslau-Maria Ellend wieder angesiedelt werden. Dazu wird ein Themenweg zu seinen Ehren entstehen.

In zehn Stationen wird seine Geschichte erzählt, der Besucher kann mit allen Sinnen in seine Welt eintauchen. Fertigstellung wird Ende 2014 sein, das Land NÖ investiert in die Umsetzung über 148.000 Euro. „Informationen über Tiere und Pflanzen des Nationalparks sollen auf den sensiblen Lebensraum aufmerksam machen“, so Nationalpark-Direktor Carl Manzano. Aber nicht nur das Land rückt den Bienenfresser in den Fokus, die Göttlesbrunner Winzerfamilie Pitnauer füllt einen gleichnamigen Wein, ihren besten Zweigelt, sogar in die Flasche.

Der Bienenfresser soll im Nationalpark Donau-Auen wieder angesiedelt werden. Dazu

bekommt er

einen eigenen

Themenweg.

Robert Kreinz