Erstellt am 18. November 2012, 13:20

Sonnenstrom aus Kraftwerk Zwentendorf aus Bürger-Paneelen. Das ursprünglich als AKW geplante Kraftwerk Zwentendorf liefert Strom aus Sonne statt aus Atom.

Auf dem Dach, der Fassade und dem Grundstück stehen insgesamt bereits 2.300 Photovoltaik-Paneele mit rund 450 kW Leistung, die rund 200 Haushalte der Umgebung mit Strom versorgen können. Freitagnachmittag wurde die erste Ausbaustufe des 2009 gestarteten Solarkraftwerks im AKW Zwentendorf mit 1.300 weiteren Paneelen eingeweiht.

Diese 1.300 zusätzlichen Paneele hat die EVN um 300 Euro pro Stück an Bürger verkauft, die die Solartafeln für 13 Jahre an die EVN vermieten und dafür bis zum Ende der Laufzeit knapp 400 Euro erhalten, eine KESt-freie Verzinsung von 3,33 Prozent pro Jahr, wie es in Medienberichten heißt.

Die 1.300 Bürger-Paneele waren im Frühjahr binnen weniger Tage verkauft gewesen. Diesem ersten Photovoltaik-Bürgerbeteiligungsmodell Niederösterreichs sollen weitere folgen. Das AKW Zwentendorf war bei einer bundesweiten Volksabstimmung am 5. November 1978 mit einer knappen Mehrheit von 50,5 Prozent abgelehnt worden.