Erstellt am 16. Februar 2012, 16:50

Straßenbeleucht muss erneuert werden. 50% der Straßenbeleuchtungsanlagen in Niederösterreich sind am Ende der technischen Nutzungsdauer. Da der Aufwand für die Errichtung und die Instandhaltung für die einzelnen Gemeinden sehr groß ist, bietet die EVN ein umfassendes Lichtservicepaket.

 |  NOEN, Johann Ployer
Die öffentliche Beleuchtung in den Gemeinden ist eine wichtige, kommunale Aufgabe der Gemeinden, die für Sicherheit und Wohlbefinden der Bürger sorgt. Dunkle, unbeleuchtete Straßen und Plätze verursachen bei vielen Menschen großes Unbehagen. Die Sicht ist eingeschränkt, Gefahren werden später oder gar nicht erkannt und auch Diebe und Einbrecher schlagen oft lieber im Schutz der Dunkelheit zu. Deshalb ist es eine wichtige Aufgabe der Gemeinden, für eine gute und effiziente Beleuchtung zu sorgen. Denn bei Licht fühlen sich die Menschen nicht nur sicher, sondern es kann sich auch die gesamte Gemeinde samt Kirche und Rathaus positiv im Licht präsentieren.
 
Ökodesign-Richtline erzwingt ab 2014 in vielen Fällen eine neue Straßenbeleuchtung
Gemäß der Ökodesign-Richtlinie dürfen ab 2014 ineffiziente, energie-intensive Leuchtmittel nicht mehr in den Handel gebracht werden. In sehr vielen Fällen wird das auch die Straßenbeleuchtung der Gemeinden betreffen.
 
Um den Kommunen die Auswahl der passenden Straßenbeleuchtung zu erleichtern, hat EVN die Leuchtstraße Theiß errichtet. Alle NÖ Gemeinden wurden eingeladen, die von EVN ausgestellten Beleuchtungssysteme im Betrieb zu besichtigen. Mehr als 150 Gemeindevertreter konnten alleine im November 2011 Eindrücke von modernen Leuchten gewinnen und wurden von Fachleuten herstellerunabhängig beraten.
x  |  NOEN

 
Lichtservice Gutschein im Wert von 10.000 Euro für die Stadtgemeinde Lilienfeld
Im Rahmen dieser Besuche wurde ein Lichtservice Gutschein für die Sanierung der gemeindeeigenen Straßenbeleuchtung im Wert von 10.000,-- Euro verlost.
Am 16. Februar erfolgte die Gewinnübergabe durch EVN Vorstandssprecher Dr. Peter Layr an die Siegergemeinde Lilienfeld, die von ihrem Bürgermeister Herbert Schrittwieser vertreten wurde.
 
EVN Vorstandssprecher Dr. Peter Layr:„Ich gratuliere der Stadtgemeinde Lilienfeld zu ihrem Gewinn. Mit dem EVN Lichtservice begibt sich Lilienfeld in einen sicheren Hafen. Mit diesem Komplett-Angebot reduziert sich der Aufwand für die Gemeinde auf ein Minimum und nimmt ihr auch das Risiko für Betrieb und Sicherheit ab.“
 
Bürgermeister Herbert Schrittwieser:„Die Gemeinde Lilienfeld plant derzeit bei der Straßenbeleuchtung Neuerungen vorzunehmen – die Umstellung auf energiesparende LED-Beleuchtung ist dabei ein wesentliches Thema. Diesbezüglich wurden bereits Beratungsleistungen der EVN in Anspruch genommen. Der Gewinn für die Gemeinde kommt genau zur richtigen Zeit. Ich freue mich sehr darüber.“
 
EVN Lichtservice – Das Komplettangebot für Gemeinden
Da der Aufwand für die Errichtung und die Instandhaltung für die einzelnen Gemeinden sehr groß ist, bietet die EVN ein umfassendes Lichtservicepaket.
 
Das EVN Lichtservice übernimmt alle Arbeiten, welche die neue Beleuchtungsanlage betreffen. Diese reichen von der Planung, der Lieferung und der Montage bis hin zum Anschluss der Anlage. Ein allfälliger Altbestand wird ebenfalls fachgerecht demontiert und entsorgt. Außerdem wird die öffentliche Beleuchtung regelmäßig durch qualifizierte Fachkräfte gewartet. So ist sichergestellt, dass die Beleuchtung einwandfrei funktioniert. Sollte doch einmal etwas nicht in Ordnung sein, wird der Störungsservice das Problem rasch beheben.