Erstellt am 02. April 2012, 12:12

Stürmischer Wind bringt Rekordhoch bei EVN Windkrafterzeugung. Für die Windkraftproduzenten war Samstag, 31.3.2012 ein historischer Tag. Der starke Wind führte zu einem Rekordergebnis bei der EVN. Insgesamt erzeugten die 10 Windparks knapp 3.000 MWh Strom. Diese Leistung entspricht dem Jahresverbrauch an Strom von knapp 1.000 Haushalten.

Der Windpark entsteht an der Gemeindegrenze zwischen Glinzendorf und Markgrafneusiedl. Im kommenden Herbst sollen die neun Windräder in Betrieb gehen.SYMBOL / SCHINDLER  |  NOEN
MMag. Georg Waldner, Geschäftsführer der evn naturkraft hat das nächste Ziel bereits ins Auge gefasst: „Spätestens im Sommer, wenn der Windpark Glinzendorf in Betrieb geht, knacken wir die 3.000er Marke“.
 
Erneuerbare Energien ein wesentlicher Bestandteil des flexiblen Energie-Mix der EVN 
 
EVN investiert laufend in die Nutzung von Wasser- , Wind-, und Sonnenkraft sowie von Biomasse. Die evn naturkraft, eine 100 %-Tochtergesellschaft der EVN AG ist Errichter und Betreiber dieser Anlagen. Mit einer Gesamtleistung von 257 MW kann sie bereits rund 165.000 Haushalte mit umweltfreundlichem Strom aus diesen Quellen beliefern.
 
EVN Vorstandssprecher Dipl.-Ing. Dr. Peter Layr: „Die Zukunft gehört eindeutig den erneuerbaren Energien. In Niederösterreich haben wir hier sehr gute Voraussetzungen. Wasser, Wind, Biomasse und Sonne werden stark an Bedeutung gewinnen. Bis 2020 wollen wir dreimal soviel Strom aus erneuerbaren Quellen erzeugen wie noch im Jahr 2010".
 
Zur Stromerzeugung aus Windkraft betreibt die evn naturkraft in zehn Windparks 84 Windkraftanlagen. Windkraftanlagen helfen eine Vielzahl von Schadstoffen zu vermeiden, Rohstoffreserven zu schonen, regionale Wirtschaftsimpulse zu setzen und damit regionale Arbeitsplätze zu schaffen.