Erstellt am 25. November 2014, 13:27

Zehn Mio. Euro für Strom für Weihnachtsbeleuchtung. Lichterketten, illuminierte Weihnachtsmänner oder blinkende Rentiere verursachen in Österreich jeden Advent Stromkosten von zehn Millionen Euro.

Sie verbrauchen innerhalb weniger Wochen mehr als 10.000 Haushalte in einem ganzen Jahr. Der oö. Umweltlandesrat Rudi Anschober (Grüne) appellierte daher am Dienstag an alle, die auf den festlichen Glanz nicht verzichten wollen, LED-Produkte zu verwenden.

Der Tagesverbrauch einer handelsüblichen Lichterkette mit 35 Lämpchen zu je drei Watt liege bei 840, der eines modernen Kühlschranks im Vergleich dazu nur bei 300 Wattstunden, rechnete Anschober vor. Allein durch die Wahl des richtigen Produkts könne man den Stromverbrauch um bis zu 80 Prozent reduzieren.

Um Energie zu sparen, werden LEDs empfohlen: Die Strommenge, die LED-Ketten in der gesamten Adventzeit verbrauchen, reiche bei konventionellen Glühlämpchen gerade einmal für zweieinhalb Tage, so Anschober. Zusätzlich rät er, eine Zeitschaltuhr zu montieren, damit die Lichterketten nicht 24 Stunden am Tag leuchten.