Erstellt am 05. März 2014, 10:00

von Tina Wessig

Odyssee mit Happy End. Aufgewachsen sind Maja und Balou in einer Wohnung in Stockerau. Nach der Beschlagnahme landeten sie im Tierschutzhaus. In Waidhofen ist ihre Reise jetzt zu Ende.

Waschbär Balou und seine Schwester Maja sind begeistert von ihrem neuen Lebensraum im Naturpark Buchenberg. Foto: Plachy  |  NOEN, Plachy
Waschbären sind Allesfresser, die sich seit jeher gerne in der Nähe der Zivilisation aufgehalten haben. Aus Nordamerika stammend, kamen sie auf Pelztierfarmen nach Europa – und nach so manchem erfolgreichen Ausbruchsversuch besiedelten sie auch unsere Breiten. In Niederösterreich sind sie vor allem im Wald- und Mühlviertel mittlerweile oft anzutreffen.

Aus dem Käfig in ein artgerechtes Areal

Sie allerdings als Haustiere zu halten, mutet seltsam an: Maja und Balou wurden ihren Vorbesitzern aus einer Wohnung in Stockerau abgenommen und verbrachten die letzten vier Jahre im Tierschutzhaus in Vösendorf.

Immer wieder bemühten sich die Tierpfleger um einen artgerechten Platz – und dieser hat sich jetzt gefunden: Vor wenigen Tagen durfte das Geschwisterpärchen sein neues Quartier im Naturpark Buchenberg in Waidhofen an der Ybbs beziehen:

„Dort steht ihnen die ganze Waschbäranlage mit rund 2.000 Quadratmetern zur Verfügung. Das Areal wurde ihrem nordamerikanischen Lebensraum nachempfunden – samt Bacherl, Teich und hohen Bäumen“, sagt Naturpark-Geschäftsführer Andreas Plachy.

Tiere völlig überrumpelt von neuen Erfahrungen

Und sechs Gefährten haben sie auch noch bekommen, die ihnen das Akklimatisieren erleichtern sollen: „Ich wusste ja gar nicht, ob sie schwimmen können“, erzählt Plachy, „aber Balou war aus dem Wasser gar nicht mehr herauszubekommen! Immer wieder ist er baden gegangen – und dann am Ufer total müde eingeschlafen.“

Jetzt sei er allerdings völlig überrumpelt von all den neuen Erfahrungen und sitze hoch oben im Wipfel eines Baumes auf seinem Beobachtungsposten: „So viel wie in den vergangenen Tagen hat der kleine Waschbär in seinem ganzen Leben noch nicht erlebt.“ Mädchen Maja hat sich deutlich schneller in die Gruppe eingefügt: „Sie liegt schon mit den anderen zusammengekuschelt in der Höhle!“

Jetzt dürfen sich die Neuankömmlinge noch einige Wochen mit ihrem aufregenden Lebensraum anfreunden, ab Saisonbeginn, dem 29. März 2014, können sie dann täglich im Naturpark Buchenberg besucht werden. www.tierpark.at