Erstellt am 01. September 2014, 12:30

von APA/Red

Iqhwa feiert ersten Geburtstag. Beim ersten Geburtstag schon rund 350 Kilogramm schwer: Am Donnerstag wird das Elefantenmädchen Iqhwa ein Jahr alt. An seinem Ehrentag überraschen die Pfleger im Tiergarten Schönrunn den kleinen Dickhäuter mit einer Geburtstagstorte ganz nach Elefantengeschmack.

Iqhwa wurde am 4. September 2013 geboren und ist der vierte Afrikanische Elefant, der in Schönbrunn das Licht der Welt erblickte.

"Um 15 Uhr bekommt Iqwha eine Heutorte, gespickt mit besonders süßen Obstsorten. Das ist für einen Elefanten so wie für uns eine Schokoladentorte", so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter am Montag. An Iqhwas Seite werden ihre Mutter Tonga und ihre Halbschwester Mongu sein.

Weltweit ist das Elefantenweibchen eine Sensation. Iqhwa ist der erste Elefant, der durch künstliche Besamung mit tiefgefrorenem Sperma eines Wildbullen gezeugt wurde. Ihre Mutter Tonga ist im Tiergarten Schönbrunn zu Hause, ihr Vater lebt in Südafrika. Der Name des Elefantennachwuchses wurde im Rahmen einer Internetabstimmung ermittelt. Über 22.000 Fans entschieden sich für "Iqhwa", was in der Sprache der Zulus für "Eis" steht und auf die besondere Entstehung hinweist.