Erstellt am 13. Januar 2013, 14:16

Tierische Bodenpfleger. Fruchtbare Erde / Mit der Initiative „Aktiv für unseren Boden“ will die Energie- und Umweltagentur NÖ auf den Nutzen kleinster Lebewesen hinweisen. Dazu gibt’s zahlreiche Workshops.

 |  NOEN
Von Tina Wessig

Wussten Sie, dass in einer Handvoll Boden mehr Lebewesen leben als Menschen auf der ganzen Welt? Diese Vielfalt an Lebensformen gilt es zu schützen, damit auch für die nächsten Generationen der Boden fruchtbar bleibt. Dazu ist es freilich wichtig zu wissen, wer denn da tatsächlich die verdienstvolle Arbeit unter der Erde leistet.

Dazu zählt etwa die räuberische Rote Samtmilbe, die Schädlinge wie Läuse, Insekteneier, aber auch Aas frisst. Oder der drollige Mistkäfer, der Kot und totes Pflanzenmaterial beseitigt. Oder die Ameise, die Unmengen von Schädlingen vertilgt und den Boden lockert. Oder der Maulwurf (Bild), der in einer Stunde sieben Meter weit graben kann und dabei zahllose Insekten verspeist. Alles in allem ein balanciertes System, in das der Mensch so wenig wie möglich eingreifen sollte. Die Pro-bleme für einen gesunden Boden sind durch Zersiedelung, Verkehrszunahme und Straßenbau gewachsen. Auch landwirtschaftlich genützte Böden sind durch Bewirtschaftung gefährdet. Durch den Einsatz von Umweltchemikalien kommt es zu einer Funktionseinschränkung: „Vielen Menschen ist der Wert unseres Bodens gar nicht bewusst. Unser Ziel ist es, das zu ändern. Wer die Wichtigkeit des Bodens kennt, wird diese Ressource besser schützen“ hofft Maria Lackner von der Energie- und Umweltagentur NÖ.

Programm 2013

Die Energie- und Umweltagentur NÖ erreichte im Jahr 2012 bereits knapp 1.000 Menschen, vor allem Jugendliche und Kinder, bei über 40 Workshops und Informationsveranstaltungen. Heuer geht es weiter im Programm …

Wurm Augustin erzählt von der Erde: Workshop für Kindergärten sowie für Schüler der 1. bis 2 . Schulstufe. In mehreren Stationen wird erfahrbar, wer in der

Erde lebt und was das Bodenleben fördert. Dauer: 3 Unterrichtsstunden.

Leben in der Unterwelt: Bodenworkshop für Schüler der 5. bis 8. Schulstufe. Der Workshop vermittelt die Entstehung unserer Böden und weckt das Verständnis, welche unverzichtbare Rolle das Bodenleben dabei spielt.

Dauer: 3 Unterrichtsstunden.