Erstellt am 18. April 2013, 15:34

29 illegale Grenzgänger angehalten. 29 illegale Grenzgänger haben Polizisten Dienstag und Mittwoch im Burgenland binnen weniger als 24 Stunden aufgegriffen. Im Bezirk Jennersdorf ging den Beamten auch eine mutmaßliche Schlepperin ins Netz.

 |  NOEN, www.BilderBox.com, Erwin Wodicka
Ein Komplize wurde ausgeforscht, nach ihm wird gesucht, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland am Donnerstag mit.

Dienstagabend nahmen Polizisten zunächst nach einem Anruf in einem Lokal im Bezirk Mattersburg zwei marokkanische und einen tunesischen Staatsangehörigen vorläufig fest. Die Männer konnten sich weder ausweisen noch den Beamten glaubhaft machen, dass sie legal eingereist waren.

Auf der B65 nahe Dobersdorf (Bezirk Jennersdorf) stoppte eine Streife einen weißen Kleintransporter. Im Fahrzeug fanden Polizisten Kleidungsstücke, die, wie sich herausstellte, illegalen Grenzgängern gehörten. Die 46-jährige Lenkerin wurde vorläufig festgenommen.

Zur Verstärkung herbeigerufene Polizeistreifen griffen binnen kurzer Zeit acht Männer aus Pakistan und Afghanistan auf. Fahnder der Soko Schlepperei Süd stießen bei ihren Ermittlungen auf einen 60-jährigen Ungarn, der verdächtigt wird, ein Komplize der 46-Jährigen zu sein. Nach ihm von den Behörden im Nachbarland gesucht.

18 Migranten hielt die Exekutive schließlich im Bezirk Neusiedl am See an: In der Nähe des Bahnhofs von Neusiedl am See wurden 14 Personen aufgegriffen, vier weitere waren in Nickelsdorf auf der B10 unterwegs.