Erstellt am 04. Juni 2014, 07:50

von Carina Ganster

Ampel: Bürger wehren sich. Bürgerinitiative / Drei Stegersbacher starten Petition gegen die Ampel. Rund 200 Unterschriften wurden in drei Tagen gesammelt.

Udo Feiertag, Taxiunternehmer aus Stegersbach und Mitinitiator der Aktion gegen die Ampel.  |  NOEN, Ganster

Günter Perissutti, Helmut Dragosits und Udo Feiertag haben das gemacht, was zahlreiche Anrainer aus Stegerbach und unzählige Autofahrer schon seit Monaten fordern: Sie haben eine Petition zur Demontage der nördlichen Ampelanlage an der Kreuzung B57/B57a in Stegersbach eingebracht. Zusätzlich fordert das unparteiische Bürgerkomitee, dass die Abbiegemöglichkeiten von der Hintergasse kommend in alle drei Fahrtrichtungen uneingeschränkt erhalten bleiben.

„Die Wiederaufnahme des Ampelbetriebs im Frühjahr hat zu massiven und regelmäßig wiederkehrenden Verkehrsstaus an der Bundesstraße in beiden Richtungen geführt. Die Staus sind teilweise hunderte Meter lang und bringen für die Verkehrsteilnehmer mehrere Minuten Wartezeit. Die Staus führen zu überflüssigen Zeitverlusten sowie zu hohen Umwelt- und Lärmbelastungen“, sagt Günter Perissutti.

"Wir wollen eine akzeptable Lösung"

In der Petition heißt es: „Der Abbau der Ampel beeinträchtigt die Verkehrssicherheit nicht. In den mehreren Monaten, in denen die Ampel wegen Defekt auf gelb-blinkend geschaltet war, gab es weder Unfälle noch gefährliche Situationen oder Staus. Zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit reicht die bestehende südliche Verkehrsampel an der Kreuzung Herrengasse/Bundesstraße.“ „Wir wollen von der zuständigen Behörde eine akzeptable Lösung, damit endlich die unnötigen Verkehrsstaus, die von der nördlichen Verkehrsampel künstlich herbeigeführt werden, ein Ende haben“, so die Forderung.

Anderer Meinung ist hingegen Ortschef Heinz Peter Krammer: „Ich kann nicht verstehen, wie man gegen eine Sicherheitseinrichtung eine Petition startet. Der Wert der Sicherheit ist ein Vielfacher, als das man ein bisschen mehr Zeit in Kauf nehmen muss“, sagt Krammer. Derzeit gibt es eine Evaluierung seitens des Landes, ob die Ampel bestehen bleibt oder nicht. Ergebnisse werden Ende des Sommers erwartet. Vizebürgermeister Michael Knopf hingegen will die Petition unterschreiben. „Es ist keine Besserung in Sicht, deshalb glaube ich, dass der Abbau der Ampel die verkehrsberuhigendste Maßnahme wäre.“ Unterschreiben kann man die Petition im Internet auf www.ampelregelung-stegersbach.at .