Erstellt am 29. Oktober 2013, 09:35

Aus 17 werden 50. Wirtschaft / Neuer Betrieb im Technologiezentrum wird mittelfristig 50 neue Jobs schaffen. Software-Testzentrum ist bereits in Betrieb.

 |  NOEN, SQS
Von Michael Pekovics

GÜSSING / Deutschland, Nordirland, Südafrika, Indien, Ägypten – und jetzt eben Güssing. Das Software-Unternehmen „SQS Software Quality Systems“ hat sein weltweit bisher sechstes Testzentrum im Technologiezentrum in Betrieb genommen. Vorerst sind am Standort 17 Mitarbeiter beschäftigt, mittelfristig soll es aber mindestens 50 neue Arbeitsplätze geben.

Die Begründung, warum ausgerechnet Güssing als Standort für das neue Testzentrum gewählt wurde, ist für die Österreich-Geschäftsführerin und selbst gebürtige Burgenländerin Sylvia Resetarits, schnell geliefert: „Viele unserer Kunden haben Bedenken, wenn wir die Überprüfung von Software im Ausland durchführen lassen, Stichwort ‚Datenschutz‘. Das ist in Österreich, wo diesbezüglich viel strengere Regeln gelten, natürlich anders. Außerdem ist die Region nahe der ungarischen und slowenischen Grenze für uns spannend“, erklärt Resetarits.

2.800 Mitarbeiter und 210 Millionen Umsatz

In Güssing gibt es nun also das derzeit erste SQS-Testzentrum in Österreich. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Köln und rund 2.800 Mitarbeitern ist weltweit führender Spezialist, was die Überprüfung der Qualität von Software betrifft – 2012 wurde ein Umsatz von 210 Millionen Euro erwirtschaftet. In Güssing wurden rund 500.000 Euro investiert, die Ansiedelung wurde von der WiBAG unterstützt.

Für Stadtchef Vinzenz Knor (SPÖ) natürlich eine erfreuliche Meldung. „Endlich wieder eine Betriebsansiedelung. Derzeit werden schon die nächsten Mitarbeiter ausgebildet.“ Das passiert in Kooperation mit dem AMS und dem BFI. Im Vollausbau sollen in Güssing insgesamt 50 neue Arbeitsplätze entstehen. Läuft alles nach Plan, wird es in zwei Jahren so weit sein.