Erstellt am 24. Mai 2012, 19:24

Autohändler zum dritten Mal Opfer von Einbrechern. Ein Autohändler im Südburgenland ist in diesem Jahr bereits zum dritten Mal Opfer von Einbrechern geworden.

 |  NOEN
Unbekannte Täter schlugen in der Nacht auf Donnerstag die Seitenscheiben von im Außenbereich des Betriebes in St. Michael (Bezirk Güssing) abgestellten Fahrzeugen ein. Bei den Autos wurden Airbags und Scheinwerfer ausgebaut sowie zum Teil auch Stoßstangen gestohlen. Gut ein Dutzend Fahrzeuge sind betroffen, der Schaden wird auf 30.000 bis 50.000 Euro geschätzt.

Bereits Anfang Jänner wurden bei dem Betrieb in St. Michael 13 gebrauchte BMW ausgeschlachtet. Im Februar schlugen die Täter dann in einer Niederlassung des Händlers in Oberpullendorf erneut zu. Dabei wurden Lenkräder, Scheinwerfer sowie Stoßstangen, Außenspiegel und Airbags gestohlen.