Erstellt am 09. Juli 2014, 08:16

von Michael Pekovics

Bauplan im Sommer. Die Bauarbeiten in der Oberwarter Badgasse und im Waldweg von St. Martin sollen noch im Sommer beginnen.

 |  NOEN, Bilderbox
Im Budget der Stadtgemeinde sind für das heurige Jahr 300.000 Euro für die Sanierung von Straßen vorgesehen, im kommenden Jahr werden 500.000 Euro verbaut. Die Badgasse wird von der Schulgasse bis zur Hyrtlgasse saniert, in St. Martin wird der Waldweg neu gemacht.

Kanalsanierung ist noch fraglich

„Der Startschuss für den ersten Abschnitt soll noch im Sommer erfolgen“, sagt Bürgermeister Georg Rosner (ÖVP). Der genaue Zeitpunkt hänge allerdings noch von einer genauen Bestandsaufnahme des Unterbaus, also der Kanal- und Wasserleitungen, ab. „Unser Experte ist gerade dabei, den Bestand zu erheben“, heißt es aus dem Rathaus.

Derzeit gehe man davon aus, dass in der Badgasse die Wasserleitungen zu erneuern sind. Ob auch der Kanal saniert werden muss, sei noch fraglich.

2015 stehen dann die Hyrtlgasse von der Badgasse bis zur Steinamangererstraße sowie die Graf Erdödy-Straße vom Feuerwehrhaus bis zur reformierten Kirchengasse auf dem Programm. Dafür stehen 500.000 Euro zur Verfügung.

Wirbel um „Staubhölle“ am Wochenmarkt

Einige Aufregung gab es in der Vorwoche, weil in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch mit der Sanierung der Hauptstraße, die eine Landesstraße ist, begonnen wurde. Der auf die Bitumenemulsion aufgebrachte Rollsplitt sorgte für einige gefährliche Situationen im Straßenverkehr, Marktbesucher und -standler sowie Anrainer und Geschäftsleute

.

Laut Landesstraßenverwaltung wurden die Arbeiten von einer Fremdfirma durchgeführt, die derzeit im Südburgenland im Einsatz ist: „Die Staubentwicklung wäre an normalen Durchzugstagen wegen der höheren Durchfahrtsgeschwindigkeit wesentlich höher gewesen.“ Notwendig war die Sanierungsmaßnahme, um weitergehende Schäden wegen der Hitzewelle schon im Vorfeld zu vermeiden.