Erstellt am 25. Juni 2015, 06:21

Dunst lädt zu Rundem Tisch. Vertreter aller politischen Parteien sollen gemeinsam für das Südburgenland arbeiten.

Landesrätin Verena Dunst will Vertreter aller politischen Parteien an einem Tisch versammeln.  |  NOEN, BVZ
„Wichtige Themen sind zu bewältigen und das geht nur, wenn man über alle Parteigrenzen hinweg eng zusammenarbeitet“, ist Landesrätin Verena Dunst überzeugt und genau aus diesem Grund will sie Vertreter aller Parteien zu einem runden Tisch einladen. „Die Menschen wollen kein parteipolitisches Hick-Hack - sie wollen Politiker, die für ihre Anliegen und zu ihrem Wohl gute Arbeit machen“, meint Dunst.

Sanfter Tourismus als Thema

Ganz oben auf der Prioritätenliste steht die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen. Auch mit dem Thema sanfter Tourismus soll sich der runde Tisch befassen. Dunst will sich auch dafür einsetzen, dass sich die Betriebe untereinander besser vernetzen und vor allem Tagesgästen ein neues Angebot bieten.

Bis 2020 soll es im Burgenland den flächendeckenden Breitbandausbau geben. Der Spatenstich für den Bau der Schnellstraße S7 ist bereits erfolgt. Beide Projekte müssen so schnell wie möglich umgesetzt werden. „Ohne moderner Infrastruktur wird sich kein größerer Betrieb ansiedeln“, meint Dunst.

Mit dabei beim runden Tisch sollen neben Dunst auch der künftige Nationalratsabgeordnete Jürgen Schabhüttl (SPÖ), die künftige Bundesrätin Marianne Hackl (ÖVP), die Landtagsabgeordneten Wolfgang Sodl (SPÖ), Walter Temmel (ÖVP) und Johann Richter (FPÖ) sein. Grüne und Liste Burgenland sollen auch vertreten sein. Der runde Tisch wird nach der konstituierenden Landtagssitzung stattfinden.