Erstellt am 29. April 2015, 05:15

von Carina Ganster

Raab: Zwei neue Altarme geplant. Revitalisierung: Ökologisch wertvolle Altarme der Raab sollen wieder an den Fluss angebunden werden. Kosten liegen bei 800.000 Euro.

 |  NOEN, Erwin Wodicka (BilderBox.com)
Mit einer neuerlichen gewässerökologischen Maßnahme sollen zwei Altarme an die Raab voll angebunden werden. In den vergangenen Jahren wurde im Rahmen des „Open Wehr Projekts“ bereits der Vossen-Altarm an die Raab wieder angebunden.

Forderung der Fischer wurde nachgekommen

Kritik an dem Projekt gab es vor allem seitens der Fischer, die durch das unterschiedliche Wasserniveau zwischen Altarm und Fluss das Ausrinnen des Altarms und ein Abwandern der Fischbestände befürchtet haben. Ihrer Forderung, das Wasserniveau der Raab durch die Wehranlage Neumarkt zu heben, wurde nun nachgekommen.

„So wird ein großes Abfallen des Wasserstandes des Altarms teilweise verhindert“, erklärt Gerald Hüller, Leiter der Abteilung für Wasser- und Abfallwirtschaft in der Landesregierung.

Das aktuelle Projekt sieht vor, zwei verlandete Altarme an die Raab anzubinden, um die Gewässerökologie zu verbessern und einen wertvollen Beitrag zur Gewässergüte zu liefern. Die Kosten für die Anbindung betragen rund 800.000 Euro, der Baustart soll in Kürze erfolgen.

Gewässerzustand mit „sehr gutem Ergebnis“

„Das Projekt soll noch heuer abgeschlossen sein. In einem nächsten Schritt soll dann auch der Altarm in Weichselbaum angeschlossen werden. Da sind wir derzeit dabei, ein Konzept auszuarbeiten“, erklärt Hüller.

Der jährlich von Ungarn und Österreich erhobene Gewässerzustand der Raab hat heuer übrigens ein „sehr gutes Ergebnis“ gebracht. Sowohl chemisch, als auch ökologisch weist der Bericht der Gewässerkommission einen guten Zustand aus.

„In den vergangenen Jahren wurden hohe Investitionen, vor allem von den Industriebetrieben getätigt, die die Gewässerqualität des Flusses enorm steigen haben lassen. Wir sind auf dem richtigen Weg“, freut sich Gerald Hüller.