Erstellt am 16. Juli 2014, 06:56

von Michael Pekovics

BHs: Mehr gemeinsam. Bezirkshauptmannschaften sollen künftig in verschiedensten Bereichen enger kooperieren. Niessl: „Zusperren gibt?s nicht.“

Willibald Klucsarits, Brunö Wögerer, Ewald Dragosits, Hans Niessl, Verena Dunst, Nicole Wild, Wolfgang Sodl und Thomas Erkinger (v.l.) lobten allesamt die gute gemeinsame Zusammenarbeit im Bezirk Güssing.  |  NOEN, zVg
Sicherheit war das große Motto bei der SPÖ Radtour durch den Bezirk Güssing am Montag. Gemeinsam mit den ranghöchsten Vertretern der Einsatzkräfte von Polizei, Rettung, Feuerwehr und Rotes Kreuz sowie mit BH-Chefin Nicole Wild als oberstes koordinatives Organ im Katastrophenfall lobten Landeschef Hans Niessl und Landesrätin Verena Dunst die tolle Zusammenarbeit, „die sicherlich durch die Überschaubarkeit des Bezirks begünstigt wird“ (siehe Zitate unten).

Landesrätin Dunst: „Jammern ist fehl am Platz“

Niessl gab auch bekannt, dass die Zusammenarbeit der drei südlichen Bezirkshauptmannschaften intensiviert wird. „Wir sind gegen Schließungen, aber für den effizienten Umgang mit Steuergeldern“, sagt Niessl. Die endgültige Umsetzung der sogenannten „Kompetenz-BHs“ soll bis 2015 erfolgen, in den nächsten Wochen soll im Rahmen einer Leiterkonferenz ein genaues Konzept ausgearbeitet werden.

Neu zur bereits bestehenden Zusammenarbeit kommt hinzu, dass bei großen Fällen auch die BH Oberwart zugezogen wird. „Wir müssen innovative Möglichkeiten suchen, um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Jammern ist fehl am Platz, wir müssen nach vorne schauen“, appellierte Landesrätin Verena Dunst.

Zitiert: Thema Sicherheit

„Durch die gemeinsamen Übungen verbessern wir die Zusammenarbeit.“
Bezirkfeuerwehrkommandant Willibald Klucsarits

„Die persönliche Freundschaft erleichtert die Zusammenarbeit ungemein.“
Bezirkspolizeikommandant Ewald Dragosits

„Das First Responder-System hat sich bestens bewährt.“
Bruno Wögerer, Präsident Rotes Kreuz