Erstellt am 25. Oktober 2014, 05:56

von Carina Ganster

Öko-Strom vom Dach. Abwasserverband Oberes Stremtal investierte 30.000 Euro in die Installierung einer Photovoltaikanlage.

Präsentierten Konzept für Photovoltaikanlage. Robert Horvatits, Obmann Heinz Peter Krammer, Projektplaner Andreas Schneemann (v.l.).  |  NOEN, BVZ
Der Abwasserverband „Oberes Stremtal“ mit seinen Mitgliedsgemeinden Stegersbach, Ollersdorf, Stinatz, Litzelsdorf, Kemeten, Wörterberg, Hackerberg und Bocksdorf investiert laufend, um seine Anlagen auf dem Stand der Technik zu halten.

Strom nahezu zur Gänze am Standort verbraucht

Auf dem Betriebsgebäude der Kläranlage in Bocksdorf wird im Oktober eine Photovoltaik-Anlage zur Abdeckung des Eigenstrombedarfs installiert.

Die am Standort Kläranlage Bocksdorf geplante Anlage weist eine Gesamtleistung von 17 kWp auf. Jährlich können somit regional und nachhaltig 17.000 kWh Ökostrom generiert werden, wobei der Strom nahezu zur Gänze am Standort verbraucht wird.

Für die Anschaffung der Solarstromanlage konnte, in Verbindung mit der Klima- und Energiemodellregion Stegersbach, ein Förderzuschuss von 8.000 Euro vom Klimafonds lukriert werden.

„Im vergangenen Jahr wurde bereits ein Regenrückhaltebecken revitalisiert und mit einer geregelten Drosselschiebersteuerung samt Schwallspülung nachgerüstet. Dies soll vor allem nach Starkregen eine geregelte Ableitung des Niederschlagswassers zur Kläranlage ermöglichen“, erklärt Obmann Heinz Peter Krammer.