Erstellt am 25. August 2012, 11:32

Brand in Holzspäneturm. Für einen Großeinsatz burgenländischer und steirischer Feuerwehrleute hat am Freitagnachmittag ein Brand in einem Holzspäneturm einer Firma in Rudersdorf (Bezirk Jennersdorf) gesorgt.

 |  NOEN
Eine aufwendigen Einsatz haben 120 Feuerwehrleute im südburgenländischen Rudersdorf (Bezirk Jennersdorf) Samstag früh beendet. In einem zwölf Meter hohen Holzspäneturm einer Firma war Freitagnachmittag ein Brand ausgebrochen. Die Florianijünger mussten nach den Löscharbeiten etwa 150 Kubikmeter Sägespäne in mühevoller Handarbeit und aufgrund der Staubentwicklung teilweise unter schwerem Atemschutz aus dem Turm schaufeln, teilte Einsatzleiter Ewald Schnecker in einer Aussendung mit.

Ein Gemeindearbeiter hatte starke Rauchentwicklung wahrgenommen und Alarm geschlagen. Als die Feuerwehren eintrafen, schlugen mehrere Meter hohe Flammen aus dem Dach und den Druckentlastungsklappen, hieß es. Das Feuer konnte gegen 17 Uhr unter Kontrolle gebracht werden, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland. Für die Löscharbeiten musste das Dach mit Hilfe eines Krans geöffnet werden. Die aus dem Silo geschaufelten Sägespäne wurden mit drei Traktoren auf ein Feld gebracht.

Zu dem Einsatz rückten insgesamt acht Wehren aus dem Burgenland und der Steiermark mit 19 Fahrzeugen aus. Auch die Rettung und ein Feuerwehrarzt waren an Ort und Stelle. Verletzt wurde niemand.

Ein Brandsachverständiger war Samstag früh mit der Ursachenforschung beschäftigt. Die Höhe des entstandenen Sachsschadens stand zunächst nicht fest.