Erstellt am 23. März 2016, 05:54

von Michael Pekovics

Bürger sind am Wort. SPÖ lenkt ein, Stadtchef Knor kündigte „Bürgerbefragung“ zur Einbahn an. Ans Ergebnis will er sich halten.

460 Meter Einbahn beeinflussen den Verkehr in der ganzen Stadt.  |  NOEN, Pekovics

Rund 200 Personen waren am Freitagabend zur Gemeindeversammlung ins Technologiezentrum gekommen. Nach mehreren Expertenmeinungen – anwesend waren Bezirkshauptfrau Nicole Wild, das Planungsbüro Peischl, Sachverständiger Markus Tuma und Bezirkspolizeikommandant Ewald Dragosits – entwickelte sich eine rege Diskussion.

Bei der waren die Gegner der Einbahn eindeutig in der Überzahl, Bürgermeister Vinzenz Knor (SPÖ) musste sich einige kritische Fragen gefallen lassen. Unbeeindruckt davon präsentierte ÖVP-Stadtrat Michael Hoffmann eine neue Variante mit Gegenverkehr, bei der die Gemeinde einige Grundstücke ankaufen müsste.

Am Ende kündigte Knor an, eine Bürgerbefragung über drei verschiedene Varianten durchführen zu wollen. „Im Gemeinderat wird entschieden, wann die Befragung gemacht wird und welche Varianten (siehe Infobox rechts) zur Wahl stehen“, sagt Knor zur BVZ.

Derzeit ist geplant, die Befragung noch in der ersten Jahreshälfte durchzuführen. Hoffmann ist jedenfalls vorerst zufrieden: „Gut, dass wir jetzt über mehrere Vorschläge reden. Meine Idee wäre es, nur über zwei Varianten abstimmen zu lassen, das ist einfacher.“

BVZ.at hatte berichtet:


„Bürgerbefragung“

  • Variante 1: Einbahn 3,5 Meter

  • Variante 2: Einbahn 3,5 Meter, gegengeführte Einbahn in der Teichgasse

  • Variante 3: Gegenverkehr so wie bisher

  • ÖVP-Variante: Gegenverkehr, Grundstücksankäufe