Erstellt am 22. August 2012, 00:00

Comeback für Chris Weber. GEMEINDERAT / Nach dem tragischen Tod von Gemeindekassier Walter Postl muss ein Nachfolger gefunden werden. Christopher Weber wäre der Nächste auf der Liste.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON CARINA GANSTER

JENNERSDORF / Der Schock über den plötzlichen Tod von Walter Postl ist am Gemeindeamt noch lange nicht verdaut, aber trotzdem muss der Alltag weitergehen. Vor allem auch, weil die Nachfolge des beliebten Politikers geklärt werden muss. Bei der nächsten Gemeinderatssitzung am 6. September soll Postl‘s Nachfolger im Gemeinderat angelobt werden. Bei Ausscheiden eines Gemeinderats kommt immer der nächste Kandidat auf der Liste dran, besagt die Wahlordnung. In Jennersdorf wird aber voraussichtlich Christopher Weber wieder als ÖVP-Mandatar in den Gemeinderat einziehen und Walter Postl ersetzen.

Christopher Weber ist vor zwei Jahren aufgrund eines Auslandsaufenthalts in Belgien aus dem Gemeinderat ausgeschieden. Statt ihm rückte vorübergehend Martin Sitzwohl nach, der im vergangenen Jahr dann aber fix das Mandat übernahm, weil Weber seinen Auslandsaufenthalt um ein weiteres Jahr verlängerte. Nun meldete sich Weber aber wieder zurück und wird voraussichtlich, wie auch Vizebürgermeister Bernhard Hirczy weiß, wieder in den Gemeinderat einziehen. „Genaueres wissen wir aber erst nach einem Gespräch mit der Bezirkshauptmannschaft, das in der kommenden Woche erfolgen soll. Christopher Weber würde jedenfalls wieder zur Verfügung stehen“, so Hirczy.

Christopher Weber hat seinen Auslandsaufenthalt beendet und wir voraussichtlich wieder in den Gemeinderat einziehen.

Er soll für den verstorbenen Walter Postl in den Gemeinderat einziehen.