Erstellt am 08. Juni 2016, 05:00

von Carina Ganster

„Der nackte Wahnsinn“. Kultursommer präsentierte Programm / Die Komödie von Michael Frayns feiert am 25. Juni Premiere. Vier weitere Veranstaltungen im Freilichtmuseum „Ensemble Gerersdorf“ folgen.

Kultursommer. Landesrat Helmut Bieler und Intendant Frank Hoffmann stellten mit dem Ensemble, Tourismus- und Gemeindevertretern das Programm vor. Foto: Ganster  |  NOEN, Ganster

Auf der Burg Güssing steht im heurigen Festspielsommer „Der nackte Wahnsinn“ am Programm. Premiere feiert das Ensemble von Intendant Frank Hoffmann am 25. Juni.

Die „großen und kleinen Eitelkeiten“

„Wir haben mit der Komödie ‚Der nackte Wahnsinn‘ des englischen Journalisten und Autors Michael Frayn die Möglichkeit, unserem Publikum einmal vor Augen zu führen, wie es dort aussieht, wo es üblicherweise nicht hingelangt, nämlich bei den Proben sowie jenseits des bestens ausgeleuchteten Bühnenbilds, also auf der Hinterbühne. Und wie eine ursprünglich gut geprobte Aufführung verkommt, wenn sie von einer mittelmäßigen Schauspiel-Truppe nach der 60. Aufführung auf Tournee lustlos ,herunter genudelt‘ wird“, erklärt Intendant Frank Hoffmann.

Dazu erfahre man in dieser Komödie auch etwas über die „großen und kleinen Eitelkeiten der Schauspielerinnen und Schauspieler, die großen und kleinen Intrigen, die Liebschaften der Theaterkünstler und deren kleine und großen Folgen. Das alles in komprimierter Form und zum Brüllen komisch“.

Wie jedes Jahr schließen sich an das Theater auf der Burg auch heuer Veranstaltungen im Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf an. Volksmusik erwartet die Besucher beim Auftritt von „Saitenstimmen“ (30. Juli). Mit Nadja Maleh, Wienerin mit syrischen Wurzeln, konnte eine Künstlerin gewonnen werden, die zweifellos in die erste Reihe der österreichischen Kabarettistinnen gehört (13. August).

Am 20. August starten die vier Saiten-Virtuosen der KK-Strings in Erinnerung an Friederike Kempner eine Frontal-Attacke auf das Zwerchfell. Abschluss im Veranstaltungsreigen ist der Auftritt von „Die Strottern“ am 3. September. Nähere Informationen und Karten auf www.kultursommer.net .