Erstellt am 22. Februar 2012, 00:00

Die letzten Tage im Amt. AMTSÜBERGABE / Bürgermeister Kern legt Amt mit 29. Februar zurück. Vize urlaubt gleich nach Amtsübernahme in Dubai.

ST. MARTIN AN DER RAAB / Reibungslos hätte die Amtsübergabe in der Gemeinde über die Bühne gehen sollen, aber schon vor der Übergabe gibt es kleine Unstimmigkeiten. Bürgermeister Franz Kern (SPÖ) wollte den Termin seines Rücktritts per 29. Februar zwar nicht bestätigen, das übernahmen dann aber Vizebürgermeister Josef Potetz (ÖVP) und Sohn Franz Kern junior, der das Bürgermeisteramt seines Vaters mit Ende März übernehmen wird.

Kritik kommt von Vize Josef Potetz, der von Bürgermeister Kern „in eine Zwangslage“ gebracht wurde: „Ich habe bereits vor Weihnachten meinen Auslandsurlaub von 2. bis 9. März geplant und das dem Bürgermeister auch mitgeteilt. Doch ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt tritt er zurück und nimmt mir den Spielraum, mich genau in der Gemeinde umzusehen.“

Franz Petanovits übernimmt  kurzfristig Bürgermeisteramt

Wenn ein Bürgermeister zurücktritt, übernimmt bis zur Wahl eines neuen Ortschefs der Vize die Geschäfte. Nun wird während der Abstinenz von Vizebürgermeister Josef Potetz aber der älteste Gemeindevorstand – Franz Petanovits (ÖVP) – die Agenden des Bürgermeisters in der Gemeinde übernehmen.

Nach dem Urlaub muss Vizebürgermeister Potetz eine Gemeinderatssitzung ausschreiben, in der der neue Bürgermeister Franz Kern junior angelobt wird. Die Ausschreibung muss mindestens fünf Werktage vor der Sitzung stattfinden, die Gemeinderatssitzung bis spätestens 28. März, einem Monat nach dem Rücktritt des Bürgermeisters.