Erstellt am 21. November 2011, 12:18

Dieselgeruch verriet Treibstoffdiebe. Dieselgeruch hat am Wochenende im Burgenland zwei Serben als mutmaßliche Diebe überführt: Die beiden Männer nahmen Samstagabend bei einer Kontrolle im Bezirk Jennersdorf zunächst vor der Polizei Reißaus, wurden aber wenig später bei der Fahndung gestoppt.

 |  NOEN
Beide rochen intensiv nach Treibstoff und gestanden schließlich, dass sie das Diebesgut während der Fahrt aus dem Auto geworfen hatten, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland am Montag.

Bei dem Duo handelte es sich um einen 53-Jährigen und seinen 27-jährigen Sohn. In Dobersdorf wollten Polizisten den Wagen der beiden kontrollieren. Statt anzuhalten, flüchteten die Männer im Pkw in Richtung Königsdorf, wo sie gegen 21.55 Uhr schließlich gestoppt wurden. Ermittlern fiel neben dem Dieselgestank auch noch auf, dass Kleidung und Schuhe der Männer stark verschmutzt waren.

Schließlich gab der 27-Jährige laut Exekutive zu Protokoll, dass sein Vater den Sprit sowie ebenfalls gestohlenes Elektrowerkzeug aus dem fahrenden Pkw geworfen habe. Um etwa 23.00 fanden Polizisten das Diebesgut im Gesamtwert von rund 3.700 Euro auf einem Acker in der Nähe des Ortes, wo die Fahrzeugkontrolle durchgeführt worden war.

Bei den Erhebungen stellte sich heraus, dass Treibstoff und Werkzeug einer oberösterreichischen Firma gehörten, die im steirischen Bad Waltersdorf Bauarbeiten durchführt. Die Verdächtigen wurden Beamten der Polizeiinspektion Bad Waltersdorf übergeben.