Erstellt am 19. Oktober 2011, 00:00

Direktor muss sich teilen. POSTENBESETZUNG / Papajanopulos, Direktor der Ecole Güssing, wird Leiter der HBLA Oberwart und betreut nun beide Schulen.

VON SARAH BAUMGARTNER

GÜSSING / Wie die BVZ berichtete, gibt es in der HBLA Oberwart (Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe) einen Wechsel an der Spitze. Die provisorische Leiterin Christine Kaipel – Direktor Richard Stengg ist in Pension – trat von ihrer Funktion zurück. Der Direktor der Ecole Güssing, Aristoteles Papajanopulo, bewarb sich für den Posten in Oberwart und wurde mittlerweile vom Ministerium auch als provisorischer Leiter bestellt. Seitens des Ministeriums wird er auch Schulleiter. Nun fehlt nur noch die offizielle Ernennung zum Leiter, wie Landesschulratspräsident Gerhard Resch erklärt: „Es ist an der Zeit, dass endlich der Leiter in Oberwart bestellt wird, erst dann kann die Ausschreibung für den Direktorposten in Güssing erfolgen und auch ein provisorischer Leiter ernannt werden.“ Solange ist Papajanopulos für beide Schulen zuständig. Wer provisorischer Leiter in Güssing werden wird, ist derzeit noch unklar.

Resch muss zugeben, dass das kein Idealzustand ist, „aber rechtlich möglich“. „Das Ministerium hat versprochen, dass es in einigen Wochen so weit ist“, erläutert Resch, er gibt aber zu, dass dieser Zustand in anderen Schulen mehrere Jahre angedauert hat. Den Gerüchte, dass es gar keinen Schulleiter an der Ecole Güssing mehr geben soll, widerspricht Resch: „Das ist Blödsinn. Das Ministerium ist nur schnell, wenn es einen Bewerber gibt, ab zwei hat es das Ministerium nicht so eilig.“ Papajanopulos wollte keine Stellung nehmen. Nur soviel war von ihm zu erfahren: „Es gibt nichts Neues.“