Erstellt am 11. Juni 2012, 18:17

Discobus rollt auch im Bezirk Jennersdorf. In wenigen Tagen ist der Discobus auch im Bezirk Jennersdorf nach Fahrplan unterwegs: Am Samstag, 16. Juni, nehmen die Busse im südlichsten Teil des Landes den Linienbetrieb auf, teilte der Obmann des Vereins Discobus, Christian Illedits, am Montag mit.

Im Bezirk fährt der Discobus seit vier Jahren. 2012 sollen die Fördermittel des Bundes erheblich gekürzt werden. Das Projekt befindet sich in Gefahr, da die Kosten für die Gemeinden explodieren könnten.  |  NOEN
Eine Ausweitung des Streckennetzes war bisher gescheitert. Nun haben sich sechs Partnergemeinden gefunden, die sich am Verkehrssicherheitsprojekt für Nachtschwärmer beteiligen.

In einem dreimonatigen Probebetrieb waren zunächst bis Mitte Dezember des Vorjahres zwei Linien geführt worden. "Die Evaluierung hat uns gezeigt, dass eine sehr hohe Nachfrage auf der Linie Ilz/Fürstenfeld gegeben war, während die Linie Richtung Hartberg fast gar nicht frequentiert wurde. Daher haben wir uns dafür entschieden, nur eine Linie im Bezirk Jennersdorf anzubieten", so Illedits.

Discobusse sind im Burgenland seit über 15 Jahren unterwegs. Ab 2007 wurde auch der Ausbau im Südburgenland in Angriff genommen. Dies sei "kein leichtes Unterfangen" gewesen, weil die Kosten durch größere Streckendistanzen für die Partnergemeinden höher lagen, erläuterte Illedits. Auch eine Kürzung der Förderungen für die Partnergemeinden um bis zu 60 Prozent durch das Finanzministerium habe einen Rückschlag für den Ausbau im Bezirk Jennersdorf dargestellt.

"Jeder Euro, der in dieses Projekt investiert wird, ist gut und sinnvoll investiertes Geld - weil wir Unfälle und damit großes Leid vermeiden", erklärte Landeshauptmann Hans Niessl (S). Der Discobus hält auch in Gemeinden, die auf der Route liegen, sich am Projekt aber nicht finanziell beteiligen. Mitfahrer aus diesen Orten müssen fünf Euro Fahrpreis zahlen. Für Jugendliche der Disobus-Partnergemeinden kommt die Fahrt mit der DisocbusCard auf zwei Euro. Die neue Linie wird im Auftrag der ÖBB Postbus GmbH von einem Subunternehmen aus Rudersdorf betrieben.