Erstellt am 13. Mai 2013, 19:09

Drei neue Anklagen gegen Ortschefs. In der Causa rund um Scheinanmeldungen von ungarischen Schülern im Burgenland müssen sich weitere Kommunalpolitiker vor Gericht verantworten.

Foto: Erwin Wodicka  |  NOEN, BilderBox - Erwin Wodicka / wodi
Ein amtierender und zwei ehemalige VP-Bürgermeister aus dem Südburgenland werden wegen Verdacht auf Amtsmissbrauch angeklagt..

Die Scheinanmeldungen seien zur Rettung eines Schulstandorts im Bezirk Güssing erfolgt. Insgesamt sollen über 50 Schüler an verschiedenen Adressen gemeldet worden sein - unter anderem gab es Meldungen bei zwei Ortschefs und in einem Gemeindeamt.

Auch drei Gemeindemitarbeiterinnen und ein Ex-Vizebürgermeister müssen sich vor Gericht verantworten, bei einem weiteren ÖVP-Ortschef werde noch am Vorhabensbericht an die Oberstaatsanwaltschaft gearbeitet.