Erstellt am 16. Dezember 2015, 09:44

von Michael Pekovics

Einbahn im Zwiespalt. "Eingewöhnungsphase" ist laut Polizei vorbei, die Meinungen zur Einbahn gehen nach wie vor weit auseinander.

»Problemlos« funktioniert laut Polizei die neue Einbahnregelung in Güssing. Die ÖVP ist damit aber nach wie vor gar nicht zufrieden.  |  NOEN, Pekovics

Seit rund sechs Wochen gilt die Einbahnregelung auf der Hauptstraße von der Volksschule bis in die Stadt. Die Meinungen dazu gehen nach wie vor weit auseinander. Seitens der Polizei wird betont, dass die geänderte Straßenführung mittlerweile keine Probleme mit sich bringt. „Zu Beginn war es eine Umstellung, die wir begleitet haben, Strafmandate haben wir keine ausgestellt. Aus unserer Sicht hat sich die Einbahnstraße bewährt“, sagt Bezirkspolizeikommandant Ewald Dragosits .

Kritik kommt nach wie vor von der ÖVP, laut Stadtrat Michael Hoffmann sind einige Bürger und auch Gastronomen „massiv“ gegen die Einbahnregelung: „Bei einigen ist das Tagesgeschäft eingebrochen, weil es weniger Laufkundschaft gibt.“

Laut Stadtchef Vinzenz Knor (SPÖ) halten sich die Beschwerden in Grenzen: „Natürlich gibt es auch negative Meinungen, aber der Großteil ist positiv. Außerdem verteilt sich die Verkehrsbelastung durch die Einbahnregelung gut auf die Stadt und fällt kaum auf.“