Erstellt am 31. Oktober 2012, 00:00

Einziges Kaufhaus im Ort sperrt zu. Nahversorgung / Mit 17. November schließt der „Nah & Frisch“ seine Pforten. Umsatzrückgänge zwingen Betreiber zum Aufgeben.

 |  NOEN
Von Carina Ganster

NEUHAUS AM KLAUSENBACH / Trist scheint die Lage um die Nahversorgung in der südlichsten Gemeinde des Landes. Der einzige Nahversorger im Ort, das Kaufhaus Sampt, sperrt mit 17. November seine Pforten. Drastische Umsatzrückgänge zwingen den Betreiber des Geschäfts, nämlich Minihof Liebau Bürgermeister Helmut Sampt (SPÖ), beruflich in die Knie. Er führt das Geschäft seit 1991.

25.000 Euro weniger Umsätze in drei Jahren 

„In den letzten drei Jahren hatten wir Umsatzrückgänge von mehr als 25.000 Euro. Es ist einfach unmöglich das Geschäft weiterzuführen, immerhin muss ich davon auch eine Angestellte bezahlen und selbst davon leben“, erklärt Helmut Sampt, der mit seiner Frau einen weiteren Nahversorger in Tauka, seiner Heimatgemeinde betreibt.

Den Grund für die Umsatzrückgänge schildert der Geschäftsbetreiber folgendermaßen: „Es gibt immer weniger ältere Menschen, die einkaufen kommen, die Schülerzahlen in der neuen Mittelschule haben sich in den letzten Jahren halbiert und die jüngeren Personen sind mobil und suchen das Einkaufserlebnis in den größeren Städten. Da werden die Kunden für einen kleinen Nahversorger natürlich immer weniger“, erklärt Sampt. Betroffen von der Schließung des Geschäfts ist eine Mitarbeiterin, die Teilzeit beschäftigt ist und Sampt selbst, dessen berufliche Zukunft aber abgesichert ist. „Ich werde mich beruflich verändern und in einem Unternehmen zu arbeiten beginnen. Meine Frau führt das Geschäft in Tauka weiter“, schildert der 52-jährige Kaufmann.

In der Gemeinde herrscht zum größten Teil Betroffenheit. „Wir sind natürlich geschockt, wenn der Nahversorger zu sperrt, fehlt den Bürgern ein Stück Lebensqualität im Ort“, zeigt sich Neuhaus Ortschef Helmut Sampt (ÖVP) betroffen. Um auch die Bürger zum Thema „Zukunft der Nahversorgung im Ort“ einzubinden, fand gestern Abend (nach Redaktionsschluss) eine Bürgerversammlung in Neuhaus am Klausenbach statt.

Weiterführung auf  Vereinsbasis möglich

Aber schon im Vorfeld haben Gemeinde, die Firma Kastner (Nah & Frisch) und der derzeitige Betreiber Helmut Sampt nach Lösungen für die Weiterführung gesucht. „Es würde die Möglichkeit bestehen, das Geschäft auf Vereinsbasis weiterzuführen. Trotzdem müssen wir den Tenor aus der Bevölkerung abwarten. Wir werden auf jeden Fall alles unternehmen, um das Geschäft zu erhalten“, meinte VP-Bürgermeister Helmut Sampt.

„Wir sind geschockt: Wenn der Nahversorger zu sperrt, fehlt den Bürgern ein Stück Lebensqualität“,

Helmut Sampt, Bürgermeister in Neuhaus am Klauenbach (ÖVP)

Helmut Sampt sperrt seinen Nahversorger mit 17. November in Neuhaus am Klausenbach zu. zVg