Erstellt am 04. November 2011, 12:10

Fahndung nach gescheiterten Bankomatdieben. Nach einem gescheiterten Bankomatdiebstahl am 14. Oktober in Rudersdorf hat die Polizei nun Bilder aus der Überwachungskamera ausgewertet und darauf zwei Männer als mutmaßliche Täter ausgeforscht.

 |  NOEN
Die beiden hätten drei Stunden vor ihrem Versuch, den Automaten mit einem am Pkw befestigten Gurt herauszureißen, auffällig die Glasfront der Bank beobachtet, teilte die Sicherheitsdirektion Burgenland am Freitag mit. Nach dem Duo wird gefahndet.

Einer der beiden möglichen Täter soll zwischen 25 und 30 Jahre alt und etwa 1,85 Meter groß sein, eine auffällig kräftige Statur und kurzes, braunes Haar haben. Er trug einen dunklen Pullover mit markanten weißen Streifen und eine Hose im Military-Look. Der zweite Mann wird auf 30 bis 35 Jahre geschätzt. Er dürfte etwa 1,70 Meter groß und schmächtig gebaut sein. Der Mann trug eine rahmenlose Brille und eine dunkle Jacke. Das Duo hatte den Gurt an einem weißen Lieferwagen mit gelbem Kennzeichen befestigt.

Der Jüngere besprühte um 21.00 Uhr vier Kameras im Bankfoyer mit einer Lackdose. Zwei Stunden später versuchte das Duo zum ersten Mal, den Bankomat aus der Verankerung zu hebeln. Ein weiterer Versuch scheiterte um 5.30 Uhr. Zwischenzeitlich versuchten die Männer immer wieder, in das in den Nachtstunden geschlossene Foyer zu gelangen, hieß es von der Polizei.

Ein Zusammenhang mit Bankomatdiebstählen aus der Vergangenheit könne zur Zeit nicht ausgeschlossen werden, so ein Ermittler. Hinweise zur Identität der Männer bzw. zu möglichen Beobachtungen nimmt das Landeskriminalamt Burgenland unter der Telefonnummer 059133/10-3333 entgegen.