Erstellt am 12. August 2015, 09:56

von Michael Pekovics

Fahrverbot in Ortsteil, Einbahn für Güssing. Viel Taktik bei Sitzung in Güssing: Zuerst verzögerte die ÖVP, dann die SPÖ Abstimmung über Einbahn. Plus: Fahrverbot für Ludwigshof.

Fahrverbot für Ludwigshof. Alles über 3,5 Tonnen darf die Gemeindestraße nicht mehr benutzen.  |  NOEN, www.BilderBox.com

Die von der SPÖ gewünschte Einbahnstraße für die Hauptstraße (ab der Volksschule stadteinwärts) stand am vergangenen Samstag auf der Tagesordnung der Gemeinderatssitzung – anwesend waren zwölf SPÖ-Gemeinderäte und (zunächst) elf von der ÖVP.

Zuletzt war der Beschluss am Auszug der ÖVP aus der Sitzung gescheitert (

), mit den Stimmen der SPÖ wurde das Projekt jetzt aber doch beschlossen.

x  |  NOEN, Michael Pekovics BVZ

Davor kam es allerdings zu einigen Verzögerungen: Zuerst durch die ÖVP, dann durch die SPÖ. VP-Stadtrat Manfred Hofer, der eine Hauptrolle bei den Burgspielen innehat, schaffte es aufgrund einer von der ÖVP beantragten Sitzungsunterbrechung in der Pause rechtzeitig ins Rathaus – damit war Stimmengleichstand hergestellt. Dann wurde solange diskutiert, bis Hofer wieder zurück musste – die Abstimmung ging schließlich 12:11 für die Einbahn aus.

Die bestehende Verordnung für die Parkplätze vor dem Lokal „Die Kanzlei“ wird nun bis 30. Oktober verlängert, dann soll die Einbahn befahrbar sein. In der Teichgasse wird im Zuge des Projekts ein Radweg Richtung Krankenhaus errichtet. Derzeit werden die Pläne erstellt, die dann der Bezirkshauptmannschaft vorgelegt und gemeinsam mit allen Beteiligten an einem Runden Tisch diskutiert werden sollen.

Ebenfalls nur mit den Stimmen der SPÖ beschlossen wurde ein Fahrverbot (über 3,5 Tonnen, ausgenommen Anrainer und Zustelldienste) für Ludwigshof, weil viele Traktoren und Schwerfahrzeuge die Gemeindestraße durch den Ortsteil als Abschneider benutzen. In Kraft treten wird das Fahrverbot vermutlich aber erst im Herbst.