Erstellt am 04. Mai 2011, 00:00

Fünf Millionen für Schulen. SANIERUNG / Ein Gutachten hat neue Erkenntnisse zur Schuldebatte gebracht. Kosten von bis zu fünf Millionen stehen im Raum.

VON SARAH WAGNER

GÜSSING / Das Volksschulgebäude, in dem auch die Sonder- und Polytechnische Schule untergebracht sind, und im Eigentum der Stadtgemeinde steht, ist sanierungsbedürftig. Im Raum steht eine Unterbringung der Schulen im Gebäude der Hauptschule Güssing oder eine Generalsanierung des Volksschulgebäudes.

Im Jänner 2010 meinte Bürgermeister Peter Vadasz (ÖVP) noch, dass „eine Generalsanierung teurer sei als ein Neubau. Es ist vernünftiger an einen Neubau zu denken“, war Vadasz vor einem Jahr überzeugt. Ein Gutachten hat nun aber ergeben, dass alleine die Baumaßnahmen für eine Deckenverstärkung für die Aufstockung der Hauptschule rund eine Million Euro kosten würden. „Ich nehme an, dass sich dadurch die Frage nach einer Aufstockung erledigt hat. Eine Generalsanierung der Volksschule scheint zurzeit als wahrscheinlicher“, betont Vadasz. Laut ihm soll das Poly in einem Zubau hinter dem HS-Gebäude untergebracht werden.

Zubau und Sanierung  wären derzeit die Lösung

Im jetzigen VS-Gebäude sollen dann, wenn es nach Vadasz geht, die Volksschule und die Allgemeine Sonderschule Platz finden. Die Kosten für die Sanierung der VS schätzt Vadasz auf drei bis 3,5 Millionen Euro. „Der Poly-Zubau wird zwischen ein und 1,5 Millionen Euro kosten“, erklärt Vadasz. Vizebürgermeister Vinzenz Knor (SPÖ), der im Bauausschuss sitzt, kennt das Gutachten noch nicht: „Wir müssen die Ergebnisse erst im Ausschuss diskutieren, dann beraten und die beste Lösung finden.“ Knor meinte aber, dass „ein Schulzentrum ist ein Schulzentrum, und wenn alle Schulen beisammen sind, wäre es auch verkehrstechnisch einfacher“.

Einen Zeitplan gibt es noch nicht. „Zuerst muss ein Beschluss gefasst werden und dann müssen wir um Förderungen ansuchen und abwarten, wie hoch diese ausfallen“, sagte Vadasz und fügte hinzu: „Die Vorhaben sind vor 2013 nicht zu absolvieren, auch darum, weil wir durch Hochwasserschutzmaßnahmen große Ausgaben haben.“ Vadasz bestätigt aber, dass „alle anstehenden Arbeiten im VS-Gebäude erledigt wurden“.