Erstellt am 26. Januar 2011, 00:00

Gaaser war in der Mitte in der Millionenshow. GEWINN / Paul Grosz aus Gaas hat sich für die Millionenshow beworben und hat es auf den heißen Stuhl in der Mitte geschafft.

Paul Grosz liebt das Schauspielen und stand bei den Burgspielen Güssing auf der Bühne.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON SARAH WAGNER

GAAS / Am Montag, dem 31. Jänner, ist es soweit. Dann weiß ganz Österreich, wie viel Geld der Gaaser Paul Grosz bei der Millionenshow abgeräumt hat. Er hat es nämlich bis in die Mitte geschafft. Er ist Armin Assinger gegenüber gesessen und hat um die Million gespielt. Wie viel er tatsächlich mit nach Hause nehmen konnte, weiß nur er und seine Begleiterin, seine beste Freundin Caroline Scheider aus Wien. „Die Summe bleibt bis zur Ausstrahlung streng geheim“, erzählt der 23-jährige Student aus Gaas. Im Lokal von Bertl Windisch, im „Hawidere“ in Wien, wird sich Paul Grosz gemeinsam mit Freunden und allen, die interessiert sind, die Sendung ansehen und mitfiebern.

Aufgezeichnet wurde die Show am 1. Dezember 2010 in Köln. Einige Wochen zuvor hatte sich Paul Grosz übers Internet dafür beworben. Nach mehreren Telefonaten mit dem ORF wurde er schließlich nach Köln eingeladen. „Es ist alles recht locker zugegangen“, so der Gaaser. Zuvor durfte er fünf Telefonjoker auswählen, darunter waren Freunde und auch seine Eltern.