Güssing

Erstellt am 31. August 2016, 06:16

von Michael Pekovics

Güssinger Stadtcafé in Konkurs. Das Stadtcafé hat zu hohe Schulden angehäuft, von der Pleite sind 13 Arbeitnehmer und 20 Gläubiger betroffen.

Rote Zahlen. Das Stadtcafé Güssing ist pleite.  |  NOEN, Bilderbox

Die Bezirkshauptstadt verliert ihr Stadtcafé. Am Montag wurde am Landesgericht Eisenstadt aufgrund eines Eigenantrages das Konkursverfahren über die Stadtcafé Güssing GmbH eröffnet.

Die Insolvenzursachen liegen in den viel zu geringen Umsätzen seit der Eröffnung des Lokals. Die Kundenfrequenz blieb außerdem weit hinter den Erwartungen zurück, trotz der guten und zentralen Lage mitten im Ortskern.

13 Arbeitnehmer verlieren ihren Job

„Aufgrund der wirtschaftlich schlechten Situation ist eine Sanierung nicht möglich, die Zahlungsunfähigkeit ist eingetreten“, berichtet Gerhard M. Weinhofer vom Österreichischen Verband Creditreform.

Vom Konkurs sind 13 Dienstnehmer betroffen, sämtliche Arbeitsverhältnisse wurden bereits aufgelöst. Seitens der Masseverwalterin Katrin Stidl heißt es, dass das Unternehmen nicht weitergeführt werden soll: „Die Schließung des Betriebes ist bereits erfolgt.“

Insgesamt betragen die Schulden rund 56.000 Euro, 20 Gläubiger sind betroffen. Sie können ihre Forderungen bis zum 31. Oktober anmelden. Die 1. Gläubigerversammlung findet dann am Montag, dem 14. November, statt.

Doppel-Pleite im Bezirk: Auch der ASKÖ Stinatz stellte Antrag auf Eröffnung des Konkursverfahrens, siehe unten.