Erstellt am 06. Mai 2015, 11:27

von Carina Ganster

Gemeinde baut jetzt eigenen Kindergarten. Weil Verhandlungen mit dem Eigentümer Pfarre scheiterten, baut die Gemeinde um rund 450.000 Euro einen neuen Kindergarten.

 |  NOEN, BilderBox
Monatelang haben Gemeinde und Pfarre über die Sanierung des derzeitigen Kindergartens verhandelt. Die Pfarre wollte das Gebäude auch nach der Renovierung, die die Gemeinde bezahlt hätte, behalten. Die Gemeinde wollte das Gebäude aber ins Eigentum übernehmen, als Gegenleistung wurde die Erneuerung des Pfarrplatzes angeboten.

Keine Einigkeit, Selber-Bauen als Lösung

„Wenn wir eine so große Investition leisten, wollen wir auch Eigentümer des Gebäudes sein“, erklärt Bürgermeister Manfred Kertelics. Einig geworden sind sich beide Seiten letztendlich nicht, deshalb baut die Gemeinde Tobaj in den kommenden Monaten einen neuen Kindergarten.

Der Kostenpunkt liegt bei rund 450.000 Euro. „Die Sanierung wäre uns zwar um rund 200.000 Euro günstiger gekommen, aber wenn man in die Zukunft einer Gemeinde investiert, soll man nicht über Kosten jammern“, verkündet Bürgermeister Manfred Kertelics stolz.

„Danach alles an einem Platz vereint“

Die Bauarbeiten starten voraussichtlich im August. Die Planungen sind bereits abgeschlossen, derzeit bereitet die Gemeinde die Ausschreibungen vor. Fertiggestellt werden soll der Kindergarten im September 2016. Als Betreiber wird weiter der burgenländische Caritas-Verein „Kinder in der Mitte“ fungieren.

„Nach der Fertigstellung haben wir die komplette Kinderbetreuung, sprich Kindergarten, Volksschule und Nachmittagsbetreuung, an einem Platz vereint“, erklärt Kertelics. Derzeit besuchen rund 28 Kinder den Kindergarten, der alterserweitert geführt wird.