Erstellt am 26. November 2014, 12:10

von Michael Pekovics

2015 wird kulturell. Burgspiele mit „Schöne und Biest“ und „Chaplin“ für Kinder, Kultursommer spielt „Einer muss der Dumme sein“.

Stefan Fuchs, Harald Popofsits, Obfrau Hilde Koller, Sabine James, Michaela Resetar und Gilbert Lang bei der Pressekonferenz. Foto: zVg  |  NOEN, zVg
Die Güssinger Burgspiele mit Obfrau Hilde Koller präsentierten am Montag ihre beiden neuen Stücke für die Saison 2015. Unter der künstlerischen Leitung von Sabine James wird am 11. Juli die Premiere des Stücks „Die Schöne und das Biest“ über die Bühne gehen, für Kinder wird das Stück „Chaplin – Die Kunst, ein Tramp zu sein“ dargeboten.

Zusammenspiel mit Tourismus

„Seit 1994 bereichern Hilde Koller und ihr Team den burgenländischen Kultursommer und die Region, über 400 Mitwirkende standen bisher auf der Bühne“, betonte Landesrätin Michaela Resetar das große Engagement der Burgspiele.

Dabei vergaß Resetar auch nicht auf den Faktor Tourismus: „Jährlich pilgern immerhin rund 5.000 Besucher zu den Burgspielen. Das Zusammenspiel des breiten Kulturangebotes mit den Tourismussäulen Kulinarik, Wein, Sport, Natur- und Raderlebnis, sowie den Thermen ist der Schlüssel für einen nachhaltigen wirtschaftlichen und touristischen Erfolg unseres Landes.“

Und natürlich gab auch der Kultursommer von Frank Hoffmann in dieser Woche bekannt, welches Stück im Sommer 2015 im Burghof gezeigt werden soll. Mit „Einer muss der Dumme sein“ wurde wieder ein Stück von Georges Feydeau ausgewählt, die Premiere ist am 27. Juni.