Erstellt am 22. Oktober 2014, 06:36

Neuer Gastwirt für die Stadt. Philipp Kroboth plant in Güssing Neueröffnung des ehemaligen Café Horvath und will Angebot bereichern.

Neues Wirtshaus. Philipp Kroboth startet im ehemaligen Café Horvath (Bild) durch.  |  NOEN, BVZ
Die Stadtgemeinde bekommt demnächst ein neues kulinarisches Angebot. Die Idee dazu kommt von Philipp Kroboth, einem gebürtigen Güssinger, der nach einem Jahr als Spitzenkoch in Kalifornien in seine alte Heimat zurück kehrt.

Gastronom ist eigentlich fix fertiger Jurist

„Nicht weil ich ein guter Koch bin“, sagt der 30-Jährige, „sondern weil ich das Handwerk liebe und weil ich im Ausland gelernt habe, meine Heimat zu schätzen.“

x  |  NOEN, BVZ
Und das, obwohl Kroboth einige tolle Angebote aus den USA hatte und er eigentlich fix fertiger Jurist ist: „Aber ich wollte nie mein Leben in einer Kanzlei verbringen, sondern etwas mit meinen Händen machen“, erklärt das Multitalent, das künftig im ehemaligen und seit acht Jahren leer stehenden Café Horvath kochen wird.

„Regionale Küche, rustikal, einfach aber hochwertig“

Derzeit sind die Bauarbeiter am Wort, aber schon zu Jahreswechsel soll die Eröffnung gefeiert werden. Dabei will sich Kroboth auf das Wesentliche konzentrieren: „Nämlich aufs Produkt, das am Teller liegt: Regionale Küche, rustikal, einfach aber hochwertig – so wird die Karte werden“, sagt Kroboth.

Ihm ist aber auch die soziale Komponente wichtig: „Ich will die Menschen wieder an einen Tisch bringen, zum Plaudern und gegenseitigen Austausch.“