Erstellt am 19. Juni 2015, 15:14

von APA Red

Drogenring im Burgenland zerschlagen: Duo in Haft. Eine fünfköpfige Drogenbande ist von Beamten der Kriminaldienstgruppe Güssing ausgeforscht worden.

Die Beschuldigten hatten seit 2011 Cannabis im Wert von 170.000 Euro in Wien, Niederösterreich, der Steiermark und im Burgenland in Umlauf gebracht, berichtete die Polizei am Freitag. Zwei Verdächtige im Alter von 35 und 45 Jahren sind in Haft, die anderen wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Indoor-Cannabiszucht im Bezirk Oberpullendorf

Nach Angaben der Polizei wurde ein Mann aus dem Bezirk Fürstenfeld-Hartberg nach einem Drogentransport in seiner Wohnung vorübergehend festgenommen. Bei den weiteren Ermittlungen stießen die Beamten auf einen 45-Jährigen, der mit seiner Lebensgefährtin im Bezirk Oberpullendorf eine Indoor-Cannabiszucht betrieb. Als Subdealer wurde ein 35-jähriger Wiener ausgeforscht.

Dieser wiederum belieferte einen weiteren Mann, der die Drogen im Bezirk Güssing sowie in der Oststeiermark in Umlauf brachte. Die 60-jährige Mutter des Wieners verwaltete den Erlös aus dem Suchtmittelgeschäft. Gegen die Frau werden Ermittlungen wegen Geldwäsche geführt.

Bei Hausdurchsuchungen bei allen Verdächtigen wurden insgesamt 1,3 Kilogramm Cannabisblüten im Verkaufswert von 10.300 Euro sowie 14.390 Euro an Bargeld sichergestellt.