Erstellt am 13. April 2016, 04:54

von Carina Ganster

Party statt Camping. Gernot Schmidt kauft 8.000 Quadratmeter großen Campingplatz und will jetzt mehr Partys veranstalten. 

 |  NOEN, zVg

Gernot Schmidt ist Jennersdorfs größter Partytiger, seine Feste sind legendär. Um noch größer zu werden, hat der Unternehmer im Zuge der vergangenen Gemeinderatssitzung den alten Campingplatz gekauft. Auf insgesamt 8.000 Quadratmetern Fläche soll eine Partylocation entstehen, die in der Umgebung seinesgleichen sucht.

Bereits im vergangenen Jahr hat Schmidt auf dem Areal zwei große Partys veranstaltet. Heuer sind fünf Veranstaltungen – Beachparty, Oktoberfest, Perchtenlauf, Silvesterparty stehen bereits fest – geplant.

„Die Location hat mir einfach getaugt, vor allem, weil wirklich viele Leute auf das Gelände passen, ist es der optimale Platz im Bezirk“, erklärt Schmidt, der mehr als 1.000 Leute bei jeder zukünftigen Feier am alten Campingplatz erwartet.

Investition in die Infrastruktur geplant

Doch bevor die Veranstaltungsreihe losgeht, muss auf dem ehemaligen Campingplatz erst einmal investiert werden. Schritt für Schritt, wie Schmidt meint, „denn nur wenn die Partys laufen, zahlt es sich auch aus, kräftig zu investieren. Das Gelände verspricht aber viel.“

In einem ersten Schritt werden jetzt einmal WC-Anlagen, Parkplätze und Strom gemacht. „Die Gemeinde hat in den letzten Jahren einfach verabsäumt zu investieren, jetzt muss ich die notwendigste Infrastruktur herstellen“, erklärt der Jennersdorfer Unternehmer, der in der Stadt und im benachbarten Tauka ein Lokal betreibt.

Beschlossen wurde der Verkauf des alten Zeltlagerplatzes mit den Stimmen der ÖVP, SPÖ und der FPÖ. „Der Verkauf des alten Zeltlagerplatzes bringt einerseits Geld in die Kasse und führt gleichzeitig zu einer Belebung von Jennersdorf mit Veranstaltungen“, freut sich ÖVP-Gemeindevorstand Josef Kropf.