Erstellt am 17. Oktober 2012, 00:00

Kaserne im Plansoll. Keine Verzögerung / Bauzeit und Kosten der künftigen Güssinger Musterkaserne liegen im Plan. Minister Norbert Darabos war vor Ort.

 |  NOEN
Von Sarah Baumgartner

GÜSSING / Kürzlich stattete Bundesminister Norbert Darabos der Montecuccoli-Kaserne in Güssing einen Besuch ab, um sich über den Baufortschritt der Musterkaserne zu informieren.

Bis Ende 2013 entsteht mit der Musterkaserne Güssing eine Kaserne, die nicht nur in Österreich, sondern in ganz Europa neue Standards für militärische Liegenschaften setzen soll. Man werde die Musterkaserne brauchen, „egal ob Berufsheer oder Wehrpflicht“, sagte Darabos in Güssing.  Die Montecuccoli-Kaserne wird in Zukunft die rund 750 Soldaten des Jägerbataillons 19 beherbergen. Darabos fügt an: „Es ist egal, ob das Berufssoldaten oder Rekruten sind.“

Vor allem für internationale Operationen sollen Soldaten in Güssing ausgebildet werden. Insgesamt werden mehr als 40 Millionen Euro in die Errichtung der rund 36.800 Quadratmeter umfassenden Kaserne investiert. Die Kaserne ist derzeit die größte Baustelle im Burgenland, rund 200 Arbeiter sind im Einsatz. Laut dem stellvertretenden Militärkommandanten Gerhard Petermann liege man voll im Plan. „Das Stabs- und Wirtschaftsgebäude ist schon fast fertig, so dass wir noch heuer mit dem Einrichten beginnen können. Die Mannschaftsunterkünfte sind mit den Baumeister- und Rohbauarbeiten auch schon fast fertig. Und derzeit arbeitet man an den restlichen Gebäuden, vor allem am Kfz- und Garagenbereich“, so Petermann.

Auch mit den Kosten ist man im Plansoll, erklärte der Kommandant des Jägerbataillons 19 Oberstleutnant, Thomas Erkinger. Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) erbaut die Gebäude und bleibt auch nach der Inbetriebnahme Eigentümerin. Das Bundesheer mietet sich in Güssing nur ein.

Besichtigung. Oberst Gerhard Petermann und Oberstleutnant Thomas Erkinger, Kommandant des Jägerbataillons 19, führten Verteidigungsminister Norbert Darabos und Landesrätin Verena Dunst durch die Baustelle in Güssing.