Erstellt am 15. Dezember 2010, 00:00

Kaserne: Container rollen nun an. START / Schon in der kommenden Woche soll die Baustelleneinrichtung für den Kasernenausbau erfolgen. Habau erhielt den Zuschlag für die Baumeisterarbeiten.

 |  NOEN

VON SARAH WAGNER
GÜSSING / Der nächste Schritt in der Causa Kasernenausbau Güssing ist getan, es scheint zumindest so. Laut Ernst Eichinger, Pressesprecher der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG), die das Projekt betreut und für die Vergabe zuständig ist, hat das Vergabeamt entschieden.

Dieser Entscheidung vorausgegangen war ein Einspruch seitens des Unternehmens Strabag bei den Ausschreibungen der Baumeisterarbeiten im November, was den Ausbau wieder um Wochen verzögerte. Eichinger: „Das Vergabeamt hat entschieden und den Einspruch zurückgewiesen.“ Somit ist die ursprüngliche Vergabe rechtskräftig und es kommt zu keiner neuerlichen Prüfung.

Habau hat Zuschlag für  Baumeisterarbeiten

Den Zuschlag für die Baumeisterarbeiten erhielt laut Eichinger das Bauunternehmen Habau. „Jetzt gibt es keine Einspruchsmöglichkeit mehr“, verkündet er im Gespräch mit der BVZ. Die ARGE Granit, Porr und Strabag wurden somit nicht mit den Arbeiten beauftragt. Nun soll laut BIG-Sprecher schon bald die Baustelleneinrichtung vor Ort in Güssing erfolgen. „Im Laufe dieser beziehungsweise Anfang kommender Woche sollen die Container für die Arbeiter angeliefert werden und die Vorbereitungsarbeiten in Güssing beginnen“, sagt Eichinger und fügt hinzu: „Heute, Mittwoch, erfolgt die große Startbesprechung zwischen der BIG, dem Bundesheer und der Baufirma Habau.“ Nun sind rund 80 Prozent – also die wichtigsten Ausschreibungen – abgeschlossen. „Die Ausschreibungen für beispielweise den Fliesenleger werden während des Baus erledigt“, erklärt der BIG-Sprecher.

BIG: Baubeginn Anfang  des kommenden Jahres

Die ersten tatsächlichen Arbeiten wie Abbruchs- und Aushubarbeiten sollen nach den Weihnachtsfeiertagen Anfang des Jahres 2011 erfolgen.