Erstellt am 27. Oktober 2010, 00:00

Kasernenbau wieder verschoben. MAMMUTPROJEKT / Wieder sind für die zeitliche Verschiebung des Baustarts Ausschreibungen und Verfahren verantwortlich. Erst in einigen Wochen gibt es weitere Details.

VON SARAH WAGNER

GÜSSING / Noch im Sommer hieß es in einer parlamentarischen Beantwortung von Verteidigungsminister Norbert Darabos: „Nach derzeitigem Planungsstand ist mit einem Beginn der Ausbauarbeiten voraussichtlich mit Ende des dritten Quartals 2010 zu rechnen.“

Nun hat sich das Riesenprojekt aber wieder verschoben und wie schon so oft liegt es an der Ausschreibung beziehungsweise am Vergabeverfahren. Ernst Eichberger von der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG), die das Projekt betreut und für die Vergabe zuständig ist, erklärt die aktuelle Situation: „Das Verfahren läuft. Die Ausschreibung für die Arbeiten im Bereich Heizung, Kältetechnik, Lüftung, Klima- und Sanitäranlagen sind erledigt. Der Zuschlag wurde erteilt. Für diese Arbeiten gibt es einen Bestbieter.“ Bei den Baumeisterarbeiten, die einen Hauptbestandteil bilden, rechnet Eichinger mit einer Entscheidung in den „nächsten Tagen, dann beginnt wieder die Stillhaltefrist“. Erst nach dieser kann ein Zuschlag erteilt werden, da innerhalb dieser Frist Einsprüche geltend gemacht werden können. Daher kann man laut Eichinger auch nicht fix sagen, wann das Verfahren für die Baumeisterarbeiten „durch“ ist.

In zwei bis drei Wochen  folgen weitere Details
„In 14 Tagen bis drei Wochen kann ich genau sagen, ob es einen fixen Baubeginn gibt oder die Sache doch noch länger dauert“, führt Eichinger von der BIG aus und verweist darauf, dass „wenn die Ausschreibung durch ist und es keinen Einspruch gibt, relativ schnell mit dem Bau begonnen werden kann.“ Nur noch die Sicherheitstechnik fehle.

Zur Vorgeschichte: Das Projekt musste im Mai noch einmal neu ausgeschrieben werden. In Güssing soll eine Musterkaserne des österreichischen Bundesheeres im Zuge des Ausbaus der Montecuccoli Kaserne entstehen. Der Spatenstich für das Mammutprojekt fand bereits im Oktober 2009 statt.