Erstellt am 31. Mai 2012, 07:08

Keine Infos nach Pleite. KONKURS / Ein Verkaufsvideo der Blue Chip GmbH im Internet soll mögliche Käufer anlocken. Keine Auskünfte über Käufer.

GÜSSING / Bereits Ende Oktober endete die erste Frist für Interessenten des insolventen Unternehmens Blue Chip Energy Güssing. Dann wurde sie auf November verschoben und danach nochmals auf 17. Jänner 2012.

Informationen seitens des Masseverwalters,  des Eisenstädter Rechtsanwalts Wilhelm Lackner, bleiben aus. Eine Nachrichtensperre wurde verhängt. Und wieder heißt es, so wie auch im Jänner, es gäbe einen konkreten Interessenten. Ob sich das Gerücht wieder in Luft auflösen wird, bleibt unklar.

Ziel war es in Güssing immer, das Unternehmen als Ganzes zu veräußern und auch die Belegschaft zu behalten. Da es aber bislang nicht gelungen ist, das schwer verschuldete Unternehmen an den Mann zu bringen, hilft sich Masseverwalter Lackner mit privaten Dienstleistern. Das Tiroler Auktionshaus Köck preist Blue Chip mittels 13-minütigem Internet-Video zum Kauf an. Zu sehen unter www.youtube.com und Suchbegriff „Blue Chip“. Fix ist laut Konkursgericht Eisenstadt nur, dass die Käufersuche weitergeht.

Der Photovoltaik-Hersteller beschäftigte rund 120 Mitarbeiter. Bis zum Jahreswechsel war man positiv gestimmt. Eine Arbeitsstiftung wurde eigens für einen Teil der Mitarbeiter gegründet. Auch diese Maßnahmen sind bereits seit einigen Monaten beendet. Die Mitarbeiter sind unterdessen ohne Arbeit oder haben bereits einen anderen Arbeitgeber. Weder die Stadtgemeinde Güssing noch das Land Burgenland können Informationen über die Zukunft des Unternehmens geben. Wilhelm Lackner gab bislang überhaupt keine Stellungnahme zu seiner Tätigkeit. Nur für Gläubiger gibt es eine Auskunft. Das Unternehmen musste im Sommer 2011 Konkurs anmelden. Die Schulden betragen rund 78 Millionen Euro. Der Wert der Anlagen wird auf rund 32 Millionen Euro geschätzt.