Erstellt am 16. November 2011, 00:00

100 Millionen? Da geht mehr!. MICHAEL PEKOVICS über die teurer werdende Sanierung des Oberwarter Krankenhauses.

 |  NOEN
x  |  NOEN

100 Millionen Euro werden für die Sanierung des Oberwarter Krankenhauses vermutlich nicht ausreichen. Oder aber vielleicht doch, dann aber nur mit Einschränkungen beim Umfang der Sanierung und/oder des Zubaus. Offiziell wird das zwar nicht bestätigt, aber hinter den Kulissen war zu hören, dass die Generalsanierung anders kaum möglich sein wird. Das Krankenhaus ist baulich in die Jahre gekommen, das ist nicht von der Hand zu weisen. Gerade deswegen ist die Sanierung des „Flaggschiffs“ der Landeskrankenanstalt Krages so wichtig – sowohl für Patienten als auch für Mitarbeiter. Wenn vielleicht doch an der einen oder der anderen Ecke gespart werden muss, dann bitte nicht auf Kosten der Patienten.

Das scheint aber jetzt ohnehin nicht zu passieren, ist doch der geplante Verzicht auf Vergrößerung der Zimmer wieder vom Tisch. Dass der Spatenstich just vor der Gemeinderatswahl im Herbst 2012 angesetzt wird, ist wenig überraschend, schließlich kann Stadtchef Gerhard Pongracz jegliche Unterstützung seitens der Landes-SPÖ brauchen. Ob aber dann tatsächlich noch 2012 mit dem Bau begonnen wird, das darf angesichts der bisherigen Verzögerungen bezweifelt werden.

m.pekovics@bvz.at