Erstellt am 25. Januar 2012, 00:00

Alle Klubs ins Boot holen!. DANIEL FENZ über die Wahl von Konrad Renner zum „Vize“ aus dem Süden.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Schon lange nicht mehr war eine Gruppe-Süd-Sitzung des Burgenländischen Fußballverbandes so spannend wie am Freitagabend. Alleine die Tatsache, dass fast der komplette Vorstand des Verbandes in St. Michael anwesend war, lässt die Wertigkeit der Versammlung vermuten.

Dass Gerhard Milletich dem jetzigen Verbands-Präsidenten Karl Kaplan im März nachfolgen wird, steht schon länger fest. Als Vizepräsidenten werden drei Kandidaten – jeweils einer aus der Gruppe Nord, Mitte und Süd – aufgestellt. Klar, dass der aktuelle Vizepräsident Konrad Renner durch Gegenkandidat Hans Schneider vor seiner geplanten Wiederwahl ungeplante Konkurrenz bekam. Dementsprechend brisant war die Ausgangslage plötzlich.

Auch wenn den (Noch-)Geschäftsstellenleiter des BFV lediglich neun von 71 Vereinen aus dem Süden zur Wahl vorgeschlagen haben, musste eine Stichwahl her – und da kann viel passieren. Letztlich stimmten sogar 22 Vereine für den Litzelsdorfer Schneider. Renner blieb und bleibt freilich die Mehrheit. Nun gilt es für den Stubener, wieder alle Klubs ins Boot zu holen. Denn die sollten auch in der kommenden Periode gemeinsam mit ihm an einem Strang ziehen.

KOMMENTAR

d.fenz@bvz.at