Erstellt am 19. Juni 2013, 09:37

Alles, aber bitte kein Rechtsstreit. Michael Pekovics über die Causa Aktivpark und was nicht passieren darf.

Die Situation in der Causa Aktivpark ist so verfahren, dass kaum jemand den absoluten Durchblick hat. Deshalb war auch nicht zu erwarten, dass der Runde Tisch bei Landeshauptmann Hans Niessl mit einem positiven Ergebnis enden würde. Zumindest haben sich die Verantwortlichen etwas angenähert und sind einer Lösung näher gekommen. Nur wie diese aussehen kann, steht weiter in den Sternen. Zwar wurden abermals die jeweiligen Forderungen auf den Tisch gelegt, großes Entgegenkommen war aber nicht zu bemerken. Bitter ist das vor allem für die Sportvereine, allen voran die Basket- und Volleyballer. Sie haben zwar die Zusicherung seitens der Gemeinde, die Halle bis Ende des Jahres nutzen zu dürfen. Aber was nach dem 31. Dezember 2013 ist, weiß derzeit niemand. Das macht die Saisonplanung nicht unbedingt leichter, wenn nicht sogar unmöglich. Sollte sich die Angelegenheit tatsächlich zu einem Rechtsstreit auswachsen, der vor Gericht landet, dann Gute Nacht Aktivpark. Denn sobald der Fall nur mehr in den Händen der Justiz ist, kann sich eine Lösung über Jahre hinziehen. Dass das nicht passiert, sollte im Interesse aller Beteiligten sein.