Erstellt am 25. Juli 2012, 00:00

Alles auf einen Klick verfügbar. MICHAEL PEKOVICS über ungenutzte Potenziale im Tourismus und wieso es „Klick“ machen sollte.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Der Tourismus im Südburgenland boomt – und das hat nicht nur mit den Thermen zu tun (siehe Seite 9). Ist der Gast erst einmal angekommen, steht ihm die ganze vielfältige Welt des Südburgenlands offen. Bis es aber so weit ist, muss der Gast Vorarbeit erledigen: Recherche über das Urlaubsziel, Buchen der Unterkunft, Organisation der Anreise – und das alles meist im Internet. Und dort liegt auch die Zukunft der Branche – über das WorldWideWeb können Gästeschichten angesprochen werden, die anders unerreichbar blieben. Aber was im echten Leben gilt, gilt auch online: Das Angebot muss passen. Nun ist es zwar so, dass es im Südburgenland genügend interessante touristische Attraktionen gibt, diese aber nicht gesammelt auf einer Seite zu finden – und noch wichtiger – auch buchbar sind. Googelt man nach „Sehenswürdigkeiten“ oder „Ausflugstipps“ im Südburgenland finden sich zwar Informationen – allerdings auf zig Homepages verstreut. Hier muss der Hebel angesetzt werden, denn nur mit im Internet anspruchsvoll aufbereiteten und vor allem einfach verfügbaren Informationen wird man es in Zukunft schaffen, den Gast anzusprechen. Schafft man das nicht, klickt der Urlauber einfach woandershin.

KOMMENTAR

ta.zvb@scivokep.m