Erstellt am 13. April 2011, 00:00

Arbeiten sieht anders aus!. CARINA GANSTER überStreitigkeiten, die zu keinem gemeinsamen Nenner führen.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Der Vorstand des Tourismusverbandes in Jennersdorf durchlebt dunkle Zeiten, um nicht zu sagen düstere. In Sitzungen zählen derzeit persönliche Befindlichkeiten und Vorwürfe mehr, als produktives Arbeiten und Handeln. Diese Streitigkeiten führen sogar schon dazu, dass zum Beispiel Sitzungseinladungen nicht an alle Mitglieder verschickt werden, wie es nun Obmannstellvertreter Reinhard Puchas, erleben musste. Grund dafür war laut Obmann Feitl, dass ein Experte in Sachen Homepage zu einer Sitzung geladen wurde, der nur dann kommen wollte, wenn eben der Obmannstellvertreter nicht dabei ist.

Warum es zu diesen Querelen kam, lässt sich schnell erklären: Eine Homepage sollte installiert werden, der Auftrag stammt aus dem Jahr 2008, online ist das „Wunderwerk“ um rund 15.000 Euro noch immer nicht. Auf Einigkeit und Harmonie muss man also weiter warten, hoffentlich nicht so lange, wie auf die Homepage, denn dann könnte es den Gästen vielleicht schon egal sein – das Südburgenland bietet nämlich viele schöne Destinationen. Die Verantwortlichen sollten sich also Gedanken machen und endlich für die Sache arbeiten.

KOMMENTAR

c.ganster@bvz.at