Erstellt am 18. Juni 2014, 09:47

von Michael Pekovics

Deal sichert die Zukunft ab. Michael Pekovics über die Übernahme der Schlacher GmbH.

„Wir sind für einen Großen zu klein und für einen Kleinen zu groß.“ Mit diesen Worten begründet Geschäftsführer Arndt Schlacher die Übernahme durch den Gastronomiegroßhändler C+C Pfeiffer.

Auch wenn das südburgenländische Traditionsunternehmen als Firma eigenständig bleibt, so haben sich doch die Eigentümerverhältnisse geändert – was nicht unbedingt schlecht sein muss. Denn so gut wie jedes Unternehmen ist immer größer werdendem Preisdruck ausgesetzt – von Lieferanten- und Kundenseite.

Da lag es auf der Hand, sich einen großen „Player“ zu suchen. Und das ist C+C Pfeiffer auf alle Fälle, hat das Unternehmen österreichweit doch 6.000 Mitarbeiter und verzeichnet einen Umsatz von 1,3 Milliarden Euro pro Jahr. Damit liegt das Unternehmen hinter Rewe und Spar auf Platz drei in Österreich.

Die Schlacher GmbH ist hingegen mit 80 Mitarbeitern ein vergleichsweise „kleiner Fisch“, kann aber mit viel Know-how im Dienstleistungsbereich aufwarten. Mit dem Deal sollte die Zukunft des Unternehmens abgesichert sein. Und das ist am Ende schließlich das Wichtigste, worauf es ankommt.